Der unter Neu-Coach Tayfun Korkut noch ungeschlagene VfB Stuttgart muss in der kommenden Partie gegen den Tabellenletzten Hamburger SV auf Innenverteidiger Timo Baumgartl verzichten. Der junge Abwehrmann hat sich eine Gehirnerschütterung zugezogen und wird voraussichtlich noch mehrere Tage fehlen.


Wie der VfB Stuttgart mitteilte, steht Innenverteidiger Timo Baumgartl aufgrund einer leichten Gehirnerschütterung auch im kommenden Spiel gegen den Tabellenletzten Hamburger SV nicht zur Verfügung. Der 22-Jährige hatte bereits die letzten beiden Spiele gegen Vizemeister RB Leipzig und den SC Freiburg wegen einer leichten Gehirnerschütterung verpasst. 

Nachdem VfB-Coach Tayfun Korkut sich am Mittwoch noch Hoffnungen auf eine rechtzeitige Genesung des Defensivmannes gemacht hatte, ist inzwischen ist klar, dass er gegen die Rothosen erneut nicht im Kader der Schwaben stehen wird. Baumgartl pausiert bereits seit dem 4. März mit einer Gehirnerschütterung, die er sich beim 3:2-Sieg gegen den 1. FC Köln zugezogen hatte. Zuletzt war der talentierte U21-Nationalspieler zwar ins Individualtraining eingestiegen, das Mannschaftstraining findet jedoch weiter noch ohne ihn statt. In der laufenden Saison bestritt der gebürtige Böblinger wettbewerbsübergreifend bislang 26 Pflichtspiele.