FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - MARCH 16:  Head coach Tayfun Korkut of Stuttgart looks on prior to the Bundesliga match between Sport-Club Freiburg and VfB Stuttgart at Schwarzwald-Stadion on March 16, 2018 in Freiburg im Breisgau, Germany.  (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

VfB Stuttgart: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den Hamburger SV

Am Samstagnachmittag empfängt der VfB Stuttgart zuhause das Tabellenschlusslicht Hamburger SV. Beim Spiel gegen die Hanseaten steht Trainer Tayfun Korkut der gelbgesperrte Andreas Beck nicht zur Verfügung. Voraussichtlich wird Benjamin Pavard für den Deutschen aus der Innenverteidigung nach außen rücken.

1. Ron-Robert Zieler

Ron-Robert Zieler wurde bei dem Sieg gegen Freiburg von dem Traumtor von Nils Petersen eiskalt überrascht. Mit einem solchen Heber, hätte der Schlussmann aber kaum rechnen können. Klar ist, der Deuschte spielt eine starke Saison und hat sich als eine echte Verstärkung erwiesen.

2. Emiliano Insua

Emiliano Insua zeigte sich nach einem leichten Formtief in den letzten Wochen gegen die Breisgauer leicht formverbessert. Dennoch hat der Argentinier noch Luft nach oben. Gegen die wackligen Hanseaten erhofft man sich mehr offensive Impulse von dem Routinier auf der Linksverteidigerposition.

3. Holger Badstuber

Holger Badstuber hatte gegen Freiburg in der Innenverteidigung über weite Strecken der Partie alles im Griff und dirigierte die Defensive der Schwaben. Auch gegen Hamburg dürfte der ehemalige Münchner wieder in der Viererkette auflaufen und nicht wie häufig unter Korkut im defensiven Mittelfeld.

4. Timo Baumgartl

Timo Baumgartl fiel in den letzten beiden Partien aufgrund einer Gehirnerschütterung aus. Gegen Hamburg wird der Deutsche aber voraussichtlich wieder in die Startelf rücken, zumal Benjamin Pavard auf der Rechtsverteidigerposition gebraucht wird. Wird der 22-Jährige doch nicht rechtzeitig fit, steht Marcin Kaminski als Back-up parat.

5. Benjamin Pavard

Andreas Beck ist unter Tayfun Korkut absolut gesetzt. Gegen Hamburg fällt der Deutsche aber aufgrund einer Gelb-Sperre aus. Aller Voraussicht nach wird Benjamin Pavard für ihn nach außen rücken. Der Franzose ist der Dauerläufer des VfB und verpasste in der Liga noch keine Minute. Denkbar wäre auch, dass sich Korkut für eine Fünferkette entscheidet, hierbei würde Marcin Kaminski die Defensivreihe noch ergänzen.

6. Santiago Ascacibar

Santiago Ascacibar absolvierte auch gegen das Team von Christian Streich seine defensiven Aufgaben im zentralen Mittelfeld mit Bravour. In Sachen Einsatz ist dem Argentinier nie ein Vorwurf zu machen. Um noch wichtiger für die Schwaben zu werden, muss der Youngster an seinem Spiel nach vorne noch arbeiten.

7. Dennis Aogo

Dennis Aogo profitierte zuletzt von den Ausfällen in der Innenverteidigung des VfB und hat sich mittlerweile einen Platz in der ersten Elf der Schwaben gesichert. Gegen die Freiburger konnte der defensive Mittelfeldspieler zudem durch seine Vorlage zum 1:0 überzeugen. Auch gegen den HSV soll er im Zentrum für Ordnung sorgen.

8. Erik Thommy

Erik Thommy leistete sich zuletzt gegen Freiburg eine eher durchwachsene Partie. Die Länderspielpause dürfte für den agilen Außenbahnspieler aber gerade zur rechten Zeit gekommen sein, um den Akku wieder voll aufzuladen. Gegen den Nordklub kann der 23-Jährige somit wieder Vollgas geben.

9. Christian Gentner

Kapitän Christian Gentner war beim knappen Sieg gegen Freiburg insbesondere in der ersten Halbzeit eine sehr prägende Figur. Der Routinier war wie eigentlich immer auf dem ganzen Platz unterwegs und bestimmte das Tempo seiner Mannschaft. Gegen Hamburg soll er zudem noch torgefährlicher werden.

10. Mario Gomez

Mario Gomez war im Länderspiel gegen Brasilien kein Treffer vergönnt. Im Verein lief es für den Stürmer zuletzt um einiges besser. In der Rückrunde gelangen dem Torjäger bislang sechs Treffer. Gegen die nicht immer sattelfeste Defensive der Hanseaten dürfte er die ein oder andere Möglichkeit erhalten.

11. Daniel Ginczek

Daniel Ginczek gibt bei jedem Spiel für den VfB Stuttgart hundert Prozent und läuft die Abwehrreihe des Gegners, trotz seines massigen Körpers, unermüdlich an. Seine Torquote ließ jedoch mehr als zu wünschen übrig. Seit nunmehr fünf Spielen wartet der 26-Jährige auf einen Treffer. Als Alternativen stünden Chadrac Akolo und Anastosios Donis parat.