Mittelfeldregisseur Mousa Dembélé hat eine vorzeitige Vertragsverlängerung bei Tottenham ausgeschlagen. Das berichtet der Telegraph. Aktuell sei der Belgier zwar glücklich bei den Spurs, allerdings wolle er erst nach der WM über einen neuen Kontrakt sprechen.


„Wir haben nicht wirklich über eine Vertragsverlängerung gesprochen“, erklärte Dembélé. Der 30-jährige Mittelfeld-Allrounder besitzt in Nordlondon noch ein bis Sommer 2019 datiertes Arbeitspapier, über eine Ausdehnung wollte oder konnte man sich bislang offenbar nicht einigen.


Dembélé weiter: „Momentan bin ich sehr glücklich bei Tottenham. Ich würde nicht lügen, wenn ich sage, dass ich derzeit nicht an einen großen Transfer denke. Ich möchte nun erstmal eine Weltmeisterschaft spielen, danach werden wir sehen.“ Der Belgier hat mit seiner Aussage nun erste Zweifel an einem Verbleib geweckt, von Interessen anderer Vereine wollte er allerdings nichts wissen. 

Tottenham Hotspur v Everton - Premier League

Kehrt Mousa Dembélé (r.) den Spurs im Sommer den Rücken?


„Ich habe meinem Berater gesagt, dass er bis Sommer warten soll, um mir von irgendwelchen Angeboten zu erzählen“, sagte der Linksfuß. „Im Moment konzentriere ich mich nur auf Tottenham. Vielleicht ist das meine letzte Saison, vielleicht werde ich einen neuen Vertrag unterschreiben – wir werden sehen.“


Tottenhams Chefcoach Mauricio Pochettino will Dembélé, der nun bereits seit fast sechs Jahren für die Spurs aufläuft, unbedingt behalten – auch wenn er mit seinem Vertragsende den Klub im nächsten Jahr ablösefrei verlassen könnte.