​Für den FC Bayern geht es nach der Länderspielpause am Samstagabend in der Bundesliga mit dem Topspiel gegen Erzrivale Borussia Dortmund weiter. Je nach Ausgang der Spiele der Verfolger Schalke und Frankfurt  können die Münchner bei einem eigenen Sieg gegen den BVB bereits vorzeitig die Meisterschaft feiern. Mit dabei sein will natürlich auch der Niederländer Arjen Robben, der die Probleme mit einem zwickenden Nerv am Rücken endlich überwunden hat und auf einen Einsatz gegen die Schwarz-Gelben hofft. 


"Ich fühle mich gut. Ich habe diese Woche schon gut trainiert, ab Montag war alles wieder normal. Letzte Woche habe ich das Training etwas angepasst und im Fitnessraum spezifisch gearbeitet, um alles etwas zur Ruhe kommen zu lassen. Jetzt fängt es richtig an, darauf freue ich mich. Hoffentlich bleibt es so gut und ich bleibe fit, damit ich dabei sein kann", so der Rechtsaußen im Interview auf der Vereinswebseite fcbayern.com


Bayern Muenchen v Besiktas - UEFA Champions League Round of 16: First Leg

Hofft auf das Comeback gegen seinen Lieblingsgegner aus Dortmund: Bayern-Star Arjen Robben



Vor allem die Statistik des mittlerweile 34-Jährigen spricht für ihn. Gegen keinen anderen Gegner konnte Robben mehr Tore erzielen, als die elf Treffer gegen den BVB. Umso mehr brennt er demnach auf einen Einsatz im Topspiel am Samstagabend. "Ich liebe die großen Spiele und in der Vergangenheit waren es gegen den BVB immer große Spiele. Da kannst du immer noch ein bisschen mehr zeigen", so der Flügelstürmer, der die Bayern 2013 mit seinem 2:1-Siegtor in der letzten Spielminute zum Champions-League-Triumph über die Borussia schoss. 


Mit einem Sieg bei gleichzeitigem patzen der Verfolger kann der FC Bayern zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder in der heimischen Allianz Arena den Titel perfekt machen. Für Robben ein zusätzlicher Ansporn, nicht nur für die Anhänger. "Ja, natürlich ist das im Hinterkopf. Wenn man sich den Zeitpunkt wünschen könnte, dann natürlich nächsten Samstag. Die letzten sechs Meisterschaften waren immer auswärts. Die Fans verdienen, dass wir den Titel zuhause holen. Aber wir sind noch abhängig von den anderen und können das leider nicht selbst entscheiden."


Der FC Bayern München steht vor dem 28. Spieltag der Bundesliga mit 66 Punkten an der Tabellenspitze. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger FC Schalke 04 beträgt aktuell 17 Punkte.