Dieser Tage trudelten nach und nach die Nationalspieler des FC Bayern wieder an der Säbener Straße ein. Unter das Trainingsvolk mischte sich auch Manuel Neuer, der nach mehrmonatiger Verletzungspause zurückkehrte. Trainer Jupp Heynckes gibt Aufschluss über das aktuelle Befinden des deutschen Nationalkeepers.


Es war der Moment, auf den eine ganze Nation über viele Monate hinweg warten musste. ​Am Dienstag kehrte Manuel Neuer auf das Trainingsgrün des FC Bayern zurück. Rund ein halbes Jahr war die Nummer eins Deutschlands aufgrund eines Mittelfußbruchs zum Pausieren gezwungen. Mehr als eine individuelle Laufeinheit war jedoch nicht gegeben.

Am liebsten würden die Bayern Neuer in dieser Saison noch mal aufs Feld schicken. Ob der frischgebackene 32-Jährige den Belastungen jedoch standhält, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch in den Sternen. In München gehen sie vorsichtig mit dem viermaligen Welttorhüter um, der lange Zeit sogar um seine Karriere bangen musste.


„Die Verletzung ist ausgeheilt“, wird FCB-Trainer Jupp Heynckes vom kicker zitiert. „Wir dürfen nichts überstürzen, werden ihn Schritt für Schritt an die extremeren Belastungen heranführen.“ Die Hoffnung, dass Neuer baldmöglichst auch im Pflichtspielbereich wieder für Furore sorgen wird, gibt auch Heynckes nicht auf. „Manuel braucht in torwartspezifischen Dingen nicht so viel Zeit, weil er ein Supertalent ist.“