Seitdem er sie vor rund zwei Jahren übernommen hat, geht es mit der Frankfurter Eintracht konstant bergaufwärts: Niko Kovac ist derzeit einer der erfolgreichsten Trainer in der Republik und steht mit den Adlern sogar auf dem vierten Tabellenplatz. Neben seiner hervorragenden Arbeit mit den Profis, hat er aber auch vor allem eins im Blick – und zwar den eigenen Nachwuchs.


Niko Kovac auf Felix Magaths Spuren? Nach über zwei Jahren am Main hat sich der Kroate einen Ruf als Schleifer erarbeitet, der seine Spieler gerade bestens für das Rennen um die Champions-League-Plätze rüstet. „Ich bin so topfit wie damals unter Magath. Es war teilweise sehr hart, aber das zahlt sich eben aus“, erklärte Verteidiger Marco Russ. „Jetzt geht es ans Eingemachte. Wir wollen da oben bleiben.“

Eintracht Frankfurt v Hannover 96 - Bundesliga

Niko Kovac (Foto) hat die Eintracht zu einem Spitzenteam geformt



Damit die Eintracht auch in Zukunft weiterhin so wettbewerbsfähig und „da oben“ bleiben kann, hat ihr Trainer ein Auge auf die eigene Jugend geworfen. Im hr-heimspiel ließ Nachwuchskicker Nikola Komljenovic (15) am Montag durchsickern, dass Niko Kovac Talentsichtung auf kürzestem Dienstweg betreibt: „Die Topspiele der U17 und U19 schaut sich Kovac immer an. Und er kooperiert und redet mit unserem neuen Koordinator Marco Pezzaiuoli.“ Mit dem Chefcoach selber habe er noch nicht gesprochen, dafür aber einige seiner Teamkollegen. „Sie sagen, dass er ein guter Typ ist.“