Ein 1:0-Sieg gegen die Niederlande und ein 1:1-Remis gegen die italienische Fußballauswahl: die englische Nationalmannschaft hat ihre Testspiele vor dem anstehenden WM-Turnier beendet, Gareth Southgate kehrt mit neuen Erkenntnissen zurück und die Spieler widmen sich den Aufgaben mit ihren Vereinen. Ein Gewinner der erwähnten Testspiele, vielleicht der große Gewinner, ist Manchester-United-Star Jesse Lingard.


England v Italy - International Friendly

Zwei Spiele, ein Tor, eine Vorlage: Lingard konnte seine Auswechslung gelassen hinnehmen


Beim 1:1 gegen Italien bestritt Lingard sein erst zehntes Länderspiel für die 'Three Lions' und wurde nach etwas mehr als 70 Minuten ausgewechselt. Das einzige Tor für die Briten erzielte an diesem Abend Jamie Vardy in der 26. Spielminute. Der Ball war durch eine Standardsituation überhaupt erst heiß gemacht und vorbereitet worden. Der Hauptverantwortliche hierfür? Jesse Lingard!


Beim 1:0-Erfolg über die Niederlande hatte Lingard durch einen Distanzschuss noch selbst getroffen und erzielte so das Tor des Tages. Lingard, für den es in dieser Saison auch bei den 'Red Devils' rund läuft, stellvertretend dafür stehen acht Tore und vier Vorlagen bei 26 Premier-League-Einsätzen, empfahl sich Southgate als Kandidat für den englischen Kader der anstehenden Weltmeisterschaft.


Dabei hat der 25-Jährige auf seinen Positionen namhafte und hochkarätige Konkurrenz: Raheem Sterling, Alex Oxlade-Chamberlain und Dele Alli sind wohl die prominentesten englischen Stars, die Lingard einen Platz streitig machen könnten. Doch Lingard war nicht nur durch seinen Torerfolg am Spiel beteiligt, er lieferte zudem seinen Beitrag zum Spielaufbau und zeigte hohes Engagement und Einsatz, mit dem er unter anderem das Tor gegen die Niederlande und gegen Torwart Jeroen Zoet erzielte.

FBL-WC-2018-ENG-ITA-FRIENDLY

"Keine Überraschung für uns" - Gareth Southgate hat die guten Leistungen Lingards schon länger erwartet


Was weiterhin für den englischen Angreifer spricht: er ist nicht nur auf dem Flügel zuhause, sondern kann auf praktisch allen offensiven Positionen zum Einsatz kommen. Vor dem Stürmer, im offensiven Mittelfeld und auf dem rechten bzw. dem linken Flügel. Als Sir Alex Ferguson Manchester United einst verließ und Lingard gerade zu einem Thema wurde, versicherte der langjährige Trainer, dass sein Spieler mit Mitte 20 zum Top-Star wird. 


Und auch Nationaltrainer Southgate sagte über Lingard nach den aktuellen Leistungen: "Das ist keine Überraschung für uns, denn er ist ein Spieler, an den wir von Anfang an geglaubt haben, schon als er bei den U-21-Mannschaften war."