​Die U21 des Hamburger SV darf sich dieser Tage über prominente Trainingsgäste freuen. Nachdem bereits Mittelfeldspieler Walace aufgrund seines Fehlverhaltens zur zweiten Mannschaft des HSV degradiert wurde, muss nun auch Mergim Mavraj den Gang zur Regionalliga-Mannschaft antreten.


Im Gegensatz zu Walace hat sich Mavraj allerdings keinen Fehltritt geleistet, der zur Degradierung führte. Laut Direktor Sport Bernhard Peters sind einzig und allein sportliche Gründe für diese Entscheidung ausschlaggebend gewesen: "Das Trainerteam hat sich aus sportlichen Erwägungen dazu entschieden, ab heute auf Mergim Mavraj zu verzichten. Wir haben ihn daher angewiesen, bis auf Weiteres in der U21 am Training teilzunehmen."

Der Routinier wechselte im Januar 2017 vom 1. FC Köln an die Elbe, wo er in seinem ersten halben Jahr maßgeblich zum Klassenerhalt beitrug. In dieser Saison war der Albaner jedoch häufig ein Unsicherheitsfaktor, weshalb er in der Rückrunde bislang kaum zum Einsatz kam.