​Englische Medien berichteten zuletzt von einem Interesse seitens des englischen Zweitligisten Leeds United an Hannover-Spieler Marvin Bakalorz. Acht Millionen Euro wollten die Engländer demnach auf den Tisch legen. Auf das Gerücht angesprochen, reagierte Bakalorz mit Verwunderung.


"Ich bin total verblüfft. Ich weiß davon gar nichts", betonte der 28-Jährige gegenüber dem Sportbuzzer und fügte an: "Wie gesagt, ich höre davon zum ersten Mal. Das Ausland ist immer interessant. Aber ich sehe meine Zukunft in Hannover, weil ich mich hier wohlfühle. Es ist wirklich so. Stadt cool, Mannschaft cool, Verein cool. Ich sehe meine Zukunft hier."

Der von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund ausgebildete Mittelfeldmann, fand über den Umweg Paderborn und Frankfurt den Weg nach Hannover und entwickelte sich in dieser Saison zu einem absoluten Leistungsträger der Niedersachsen. 24-mal stand Bakalorz in dieser Spielzeit für die 96er auf dem Platz. Eine Torvorlage gelang ihm dabei.


Dass nun ausgerechnet ein englischer Zweitligist auf den Plan kommt, den Mittelfeldmotor vom deutschen Erstligisten loszueisen, mutet daher ein wenig skurril an. Vermutlich hatte Leeds die Vertragslaufzeit des gebürtigen Offenbachers im Blick. Der Kontrakt läuft 2019 aus. Sollte Hannover nicht gewillt sein, das Arbeitspapier zu verlängern, bestünde in diesem Sommer die letzte Möglichkeit, eine Ablöse für den Rechtsfuß zu kassieren. Allerdings werden sicherlich bald die Gespräche aufgenommen.