Stolze 7,5 Millionen Euro Ablöse zahlte Werder Bremen im Winter für Milot Rashica. Vor einigen Jahren hätte jedoch alles anders kommen können. Ein anderer Bundesligist lud ihn zum Probetraining ein, das eine Knieverletzung jedoch verhinderte. Ex-Profi Altin Lala nimmt in Rashicas Leben eine besondere Rolle ein.


Als 16-jähriger Teenager sollte der heute 21 Jahre alte Milot Rashica gemäß Sport Bild ein Probetraining bei Hannover 96 absolvieren. Diese Einheit hatte der ehemaligen 96-Profi Altin Lala eingefädelt, der sich auch heute noch um die Belange Rashicas kümmert. Ein Innenbandriss ließ die Träume des jungen Kosovaren schließlich platzen.


Lala nahm den am Boden zerstörten Rashica schließlich bei sich auf. Der in Hannover, wo er 14 Jahre als Profi spielte, immer noch bestens vernetzte Lala ließ Rashica ein Jahr lang bei sich wohnen. Nach der Operation, die Spezialist Dr. Philipp Lobenhoffer durchführte, absolvierte Rashica seine Reha unter Anleitung von Hannoveraner Experten.

Getty Images

Milot Rashica findet sich in Bremen immer besser zurecht



2015 verschlug es den Flügelstürmer schließlich zu Vitesse Arnheim, mit dem Rashica 2017 den niederländischen Pokal gewann. Wieder gab es Interesse aus der Bundesliga. „Es war eine harte Zeit, aber ich habe nie aufgegeben. Mein Fall zeigt: Man muss an sich glauben, dann kann man seine Ziele erreichen“, sagt Rashica. Nun spielt er für Werder Bremen.


Die sieben Millionen Euro Ablöse, die der Fußball-Bundesligist im Winter für Rashica zahlte, machen den Kosovaren zum fünftteuersten Transfer der Bremer Vereinsgeschichte. „Die Art und Weise und der Mut, wie wir spielen, gefällt mir. Sie sagt mir als Offensivspieler auf jeden Fall zu“, so der Außenangreifer, der vor rund zwei Wochen gegen den 1. FC Köln (3:1) ​seinen ersten Treffer im Werder-Trikot erzielte.