​Der 1. FC Köln schöpfte vor der Länderspielpause wieder etwas Hoffnung im Abstiegskampf. Dank des 2:0-Heimerfolgs gegen Bayer 04 Leverkusen gaben die Domstädter die Rote Laterne an den Hamburger SV ab und verkürzten den Rückstand auf den Relegationsplatz auf fünf Punkte. Am Samstagnachmittag sind die 'Geißböcke' bei der TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. Offensivspieler Leonardo Bittencourt droht für die Partie auszufallen.


Im Winter fehlte der 24-Jährige rund drei Monate verletzungsbedingt. Wegen anhaltender Adduktorenprobleme musste sich Bittencourt einer Operation unterziehen. Ende Februar feierte der Linksaußen ein Traum-Comeback. Beim überraschenden 2:1-Auswärtssieg in Leipzig erzielte der Rechtsfuß den Siegtreffer. 


Die Formkurve des Ex-Dortmunders zeigte in den letzten Bundesliga-Partien klar nach oben. Am letzten Spieltag lieferte der gebürtige Leipziger im Derby gegen Leverkusen ​eine starke Vorstellung ab und bereitete einen Treffer vor.

Für das Duell mit der TSG 1899 Hoffenheim droht Bittencourt auszufallen. Am Dienstag fehlte der Offensivspieler wegen eines Magen-Darm-Infekts beim Training und suchte stattdessen einen Arzt auf. Ob der 24-Jährige rechtzeitig fit wird, ist derzeit nicht absehbar. "Wir müssen abwarten, wie es sich entwickelt", wird Cheftrainer Stefan Ruthenbeck vom Express zitiert. 


Unter die Länderspielpause zog der Übungsleiter ein positives Fazit. "Die Pause hat uns gutgetan, die Jungs sind schon wieder giftig. Das brauchen wir auch gegen Hoffenheim", betonte der 45-Jährige.