Julian Nagelsmann kann wieder auf Kerem Demirbay und Stefan Posch zurückgreifen. Die beiden TSG-Akteure kehrten nach wochenlanger Verletzungspause auf den Platz zurück und trainierten im Kreis der Mannschaft. Torwart Oliver Baumann hingegen musste kürzer treten.


Das Lazarett in Sinsheim lichtet sich etwas. Kerem Demirbay und Stefan Posch kehrten am Dienstag ins Mannschaftstraining der TSG zurück. Mittelfeld-Regisseur Demirbay stand Trainer Julian Nagelsmann aufgrund eines Syndesmosebandanriss in den vergangenen sechs Spielen nicht zur Verfügung. Innenverteidiger Stefan Posch verpasste die letzten fünf Partien der TSG mit Problemen am Schambein. 

Etwas kürzer musste Torwart Oliver Baumann treten, der an muskulären Problemen laboriert; der Keeper konnte die Einheit der TSG nicht vollständig absolvieren. Sein Einsatz am kommenden Wochenende gegen Köln ​ist jedoch nicht gefährdet. Die Rückkehr von Demirbay und Posch dürfte dem Team von Julian Nagelsmann gut tun, konnten die Sinsheimer doch nur zwei der letzten fünf Spiele für sich entscheiden. In der Tabelle rangiert die TSG derzeit auf einem nicht zufrieden stellenden siebten Platz.