Es ist bisher mitnichten die Saison von John Anthony Brooks. Der Verteidiger des VfL Wolfsburg, der im Sommer in die Autostadt kam, um sich als Stammkraft zu etablieren, erlitt durch Verletzungen bereits zwei schwere Rückschläge. Inzwischen ist er auf den Trainingsplatz zurückgekehrt.


John Anthony Brooks arbeitet weiter an seinem Comeback. Wegen einer lange anhaltenden Kniereizung fehlt der Innenverteidiger dem VfL Wolfsburg bereits seit elf Bundesligaspielen. Neben Lauftraining standen für den 25-Jährigen zu Wochenbeginn leichte Übungen mit dem Ball auf dem Programm.

Ein lädierter Zeh und die im Zuge dessen eingenommene Schonhaltung Anfang Januar, sorgten bei Brooks für eine Entzündung im Knie, die ihn bis heute zu schaffen macht. „Durch einen angeschlagenen Zeh hat er einen Schongang eingenommen. Deshalb hat er Knieprobleme bekommen“, beschrieb der Wolfsburger Ex-Coach Martin Schmidt die Situation im Januar gegenüber dem kicker.


Nach einer schweren Sehnenverletzung musste Brooks bereits die ersten neun Spiele aussetzen. Nach sieben Partien in der Startelf erlitt er der zweiten Rückschlag. Wann der 20 Millionen Euro teure Sommerneuzugang wieder auf den Bundesliga-Rasen zurückkehrt, steht noch nicht fest. Eine Option gegen seinen ​Ex-Klub Hertha BSC (Samstag, 20.30 Uhr) wird er nicht sein.