Alen Halilovic kam einst als Ausnahmetalent zum Hamburger SV. Doch der Kroate sorgte vermehrt abseits des Platzes für Schlagzeilen. Aktuell ist er an den spanischen Erstligisten UD Las Palmas verliehen, bei dem er sich wohlfühlen soll. Indes scheint ein weiterer Klub aus dem spanischen Profifußball Interesse zu vermelden.


Mit der Verpflichtung von Alen Halilovic sorgte der Hamburger SV im Sommer 2016 für enormes Aufsehen. Doch der Kroate spielte bei den Rothosen keine Rolle. Bereits nach einem halben Jahr in Diensten des HSV wurde Halilovic zum spanischen Erstligisten UD Las Palmas verliehen. Doch auch auf Gran Canaria lief es bisher mehr schlecht als recht.


Beinahe die komplette Hinrunde fiel Halilovic aufgrund einer Verletzung am Sprunggelenk aus. Mit Las Palmas droht ihm nun der Abstieg aus La Liga. Als Drittletzter der Tabelle beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer sechs Punkte. „Die Situation ist nicht einfach, aber es gibt immer noch viele Spiele. Wir müssen weiter kämpfen“, wird der kroatische U21-Nationalspieler von der Hamburger Morgenpost zitiert.

FBL-ESP-LIGA-LASPALMAS-SEVILLA

Alen Halilovic (l.) steht mit Las Palmas vor dem Abstieg



Die Zeitung berichtet über Spekulationen aus Kroatien, Halilovic werde an der Adria mit einem Wechsel zu Sporting Gijón in Verbindung gebracht. Der Klub stieg vorige Saison aus der La Liga ab und befindet sich in der 2. Liga auf dem dritten Tabellenplatz. Wohin der Weg den jungen Kroaten am Ende führen wird, scheint offen.


An den HSV ist Halilovic vertraglich noch bis 2020 gebunden. Aufgrund des drohenden Abstiegs sind die Rothosen aber sportlich wenig attraktiv für den 21-Jährigen. Las Palmas verfügt derweil über eine Kaufoption in Höhe von vier Millionen Euro. Doch auch UD steht vor dem Abstieg. Fakt ist: Halilovic will in der kommenden Saison erstklassig spielen – ​am ehesten wohl in Spanien.