Der englische Fußball und ​Pierre-Michel Lasogga - das passt. Der Mittelstürmer will deshalb auch nicht nach Hamburg zurückkehren sondern am liebsten weiter auf der Insel kicken. Im Sommer könnte sich sein Traum von der Premier League erfüllen.


Pierre-Michel Lasogga schnürt derzeit seine Fußballschuhe für Leeds United in der zweiten englischen Liga. Dorthin ist der Mittelstürmer bis zum Ende der Saison vom HSV ausgeliehen. Kaum vorstellbar, dass der 26-Jährige im Sommer an die Elbe zurückkehrt. Sein Vertrag läuft dort zwar noch bis 2019, mit kolportierten 3,4 Millionen Euro Jahresgehalt gehört er aber zu den Topverdienern. Das kann und will der HSV nicht mehr zahlen - gerade wenn der Bundesliga-Absiteg besiegelt sein sollte.


Für Lasogga käme eine endgültige Trennung gerade recht. Auch wenn er mit Leeds den angepeilten Premier-League-Aufstieg klar zu verpassen droht - der 26-Jährige ​fühlt sich auf der Insel wohl. "Hier kann man seinen Körper gut einsetzen, hier wird weniger abgepfiffen als in Deutschland“, erklärt er der Bild. Zehn Treffer und vier Vorlagen hat er in 26 Einsätzen für den Tabellen-14. erzielt. Und auch privat läuft es im Norden Englands bestens. Mit seiner Freundin Selina und Tochter Milou wohnt er in einem Appartement in der Innenstadt von Leeds. "Ich fühle mich sehr wohl hier. Es passt alles“, versichert er.

Es zeigt deutlich, dass ​Lasogga seine Zukunft in England sieht. "Klar, dass ich noch Spieler des HSV bin, aber vielleicht geht ja mein Kindsheitstraum in Erfüllung“, meinte er zu Sky. Der heißt Premier League. Lasogga bezeichnet sich selbst als großer Fan der finanzkräftigsten Liga Europas. Möglich, dass er in der kommenden Sommer dort aufläuft. Neben einer Weiterbeschäftigung bei Leeds ist auch die Premier League ein Thema: Einige Erstligisten sollen auf den Stoßstürmer aufmerksam geworden sein.