​Die Verantwortlichen von ​Manchester United müssen sich leichte Sorgen um Shootingstar Scott McTominay machen. Der Youngster verletzte sich bei seinem Debüt für die schottische Nationalmannschaft und kehrt frühzeitig in den Kreis der 'Red Devils' zurück.


Der 21-Jährige hatte sich zuletzt in dem Team von Startrainer ​Jose Mourinho ein höheres Standing erarbeitet und kam in den letzten fünf Ligaspielen jeweils zum Einsatz. Beim Klassiker gegen den FC Liverpool durfte der defensive Mittelfeldspieler sogar über die komplette Spielzeit auf dem Rasen stehen.


Durch seine starken Leistungen machte er auch die Nationaltrainer von England und Schottland auf sich aufmerksam. Beim Tauziehen um den talentierten Mittelfeldspieler setzten sich jedoch die Schotten durch und so feierte der gebürtige Engländer am Freitagabend im Testspiel gegen Costa Rica sein Debüt. Nach 58 Spielminuten musste der Blondschopf jedoch  ausgewechselt werden.

Wie sich herausgestellt hat, klagte der Mittelfeldspieler nach der Partie über leichte Schmerzen. Zuvor hatte er ein unauffälliges Spiel bestritten und konnte seinem Team nur wenig Impulse geben, ganz zum Unmut von einigen schottischen Anhängern, die dem Youngster mangelnde Einsatzbereitschaft vorwarfen.


Für das Testspiel der Schotten gegen Ungarn am Dienstagabend steht der Shootingstar deshalb nicht zur Verfügung und reist bereits frühzeitig nach Manchester zurück. Um kein unnötiges Risiko einzugehen, soll der Defensivspieler dort gründlich untersucht werden. Von einer schwerwiegenden Verletzung geht man bislang jedoch nicht aus.