​Ausgerechnet beim Spitzenspiel der Regionalliga West kam es zu einer Panne, die dafür sorgte, dass zahlreiche Zuschauer die ersten Minuten des Top-Duells zwischen Uerdingen und Köln verpassten. Aufgrund des großen Andrangs kam es zu enormen Verzögerungen am Ticketschalter.


Wenn der souveräne Spitzenreiter der Liga auf den ebenso souveränen Verfolger trifft, dann zieht das selbstverständlich die Massen an. So geschehen auch am Sonntag, als der KFC Uerdingen den Aufstiegskonkurrenten Viktoria Köln empfing. Beide Mannschaften dominieren derzeit die Regionalliga West. Dementsprechend groß war das Interesse der Zuschauer, sich die Partie im Grotenburg-Stadion anzuschauen.



Allerdings rechnete der KFC wohl nicht mit einem derart großen Andrang. Knapp 5000 Zuschauer erschienen zum Top-Spiel. Allerdings hatte der Verein nicht genügend Tickets gedruckt, sodass es am Ticketschalter zu enormen Verzögerungen kam. Da die Partie vom TV-Sender Sport 1 live ausgestrahlt wurde, konnte auf die wartenden Massen keine Rücksicht genommen werden. Schiri Andreas Steffens pfiff die Partie pünktlich an, obwohl zahlreiche Fans noch vor dem Stadion auf den Einlass warteten.


Satte 35 Minuten nach Spielbeginn waren wirklich alle Fans auf ihren Rängen. Die Spieler auf dem Platz hatten wohl Mitleid mit dem Publikum, denn erst in der zweiten Hälfte fielen die Tore. Am Ende trennten sich die beiden Spitzenteams mit einem brüderlichen 1:1-Unentschieden. Und die Fans kamen (wenn auch nur für 55 Minuten) auf ihre Kosten.