​Marco Reus könnte vor dem Spitzenspiel bei Bayern München wieder in den Kader von Borussia Dortmund zurückkehren. Der Offensivakteur fiel zuletzt aufgrund von Adduktorenbeschwerden aus.


Acht Monate fehlte Reus dem BVB nach seinem im DFB-Pokal-Finale erlittenen Kreuzbandanriss. Nach seiner Rückkehr absolvierte das Eigengewächs satte neun Spiele in nur 34 Tagen. Zu viel für den Rückkehrer: in der Halbzeitpause in Salzburg ließ BVB-Coach Peter Stöger den Leistungsträger in der Kabine und auch im folgenden Bundesligaspiel gegen Hannover kam Reus nicht zum Einsatz. Grund: Adduktorenbeschwerden.



Zudem strich Bundestrainer Jogi Löw den BVB-Star aus dem DFB-Kader für die Testspiele gegen Spanien und Brasilien. Der 28-Jährige braucht Zeit zur Regeneration. Am kommenden Wochenende könnte Reus aber laut einem Bericht des Kicker wieder auf dem Platz stehen. 


Und gegen Branchenprimus Bayern München ist der Revierklub auf jede Hilfe angewiesen. Zwar kann der große Rivale am Samstag die Meisterschaft noch nicht perfekt machen, allerdings könnte der Rekordmeister einen weiteren riesigen Schritt zum Triumph vollziehen.


Nicht dabei sind weiterhin Shinji Kagawa und Andriy Yarmolenko, die wegen einer Sprungelenks-, bzw. Sehnenverletzung immer noch ausfallen. Gerade der Verlust von Kagawa  schmerzt den BVB, blühte der Japaner unter Stöger doch regelrecht auf (drei Tore, drei Assists). In dieser Saison aber, soll der Offensivwirbler wieder auf dem Platz stehen.