Es ist wahrlich nicht die Saison des Gojko Kacar. Der Routinier spielt beim FC Augsburg lediglich die Rolle des Statisten. Ob er seinen auslaufenden Vertrag in der Fuggerstadt verlängern wird, ist noch nicht geklärt. Über eine mögliche Arbeitslosigkeit nach der Saison muss sich der Defensivallrounder aber offenbar keine Sorgen machen.


Erst fünfmal kam Gojko Kacar in dieser Saison überhaupt zum Einsatz. Den Großteil der Saison wurde der Routinier nicht mal im Kader des FC Augsburg aufgeboten. Seine Zelte in der Fuggerstadt ​wird er im kommenden Sommer wohl abbrechen, sein Vertrag läuft aus. Interessenten scheint es einige zu geben.

Hannover 96 v FC Augsburg - Bundesliga

Ist beim FCA außen vor: Gojko Kacar



„Es gibt Anfragen“, sagt Kacar dem kicker. „Ich habe immer noch eine Riesenfreude, wenn ich auf dem Platz stehe. Mein Weg als Fußballer ist nicht zu Ende. Ich habe noch viel vor - im Fußball und im Leben. Abwarten.“ Zu Trainer Manuel Baum, der den großen Teil der Saison auf Kacar verzichtete, pflege der Defensivspieler des FCA ein gutes Verhältnis. „Für ihn ist die Entscheidung, wer spielt, nicht einfach. Das respektiere ich. Er ist unter anderem taktisch sehr gut, man kann viel vom ihm lernen.“


Mit 31 Jahren macht sich der 25-fache serbische Nationalspieler Gedanken über die Zeit nach der Karriere. „Manchmal“, so Kacar, „wünsche ich mir was anderes im Leben als Fußball. Aber ich liebe diesen Sport.“ Es sei „irgendwie“ logisch, sollte er nach seiner aktiven Laufbahn dem Fußballgeschäft erhalten bleiben. „Aber ich möchte mich auch noch einmal ganz neu in einem anderen Bereich definieren.“