​Atakan Akkaynak gehört ohne Frage zu den größten Talenten im Nachwuchs von Bayer 04 Leverkusen und gehört auch bei der U19-Nationalmannschaft zu den prägenden Figuren. Im Interview auf der offiziellen Webseite des DFB sprach der Mittelfeldspieler nun über die EM-Qualifikation und seine persönliche Entwicklung, mit der aktuell sehr zufrieden ist.


Wie der Kapitän der U19 von Bayer 04 Leverkusen erklärte, müsse man hart an sich arbeiten, um das Ziel, die Teilnahme an der Europameisterschaft, zu erreichen. " Das ist enorm wichtig, schließlich haben wir alle das Ziel, uns für die Europameisterschaft zu qualifizieren. Wir sind ein Team - egal, wer startet oder auf der Bank sitzt, jeder hat seine Rolle und seine Aufgaben. Es spricht für unsere Qualität, dass wir quasi auf jeder Position verschiedene Möglichkeiten haben. Das gibt dem Trainer mehrere Optionen - sei es zum Rotieren oder um eine andere Formation zu spielen. Wir können flexibel agieren, das ist ein Vorteil", so Akkaynak.


U19 Germany v U19 Northern Ireland  - UEFA Under19 Euro Qualifier

Gehört sowohl auf Klub-  als auch auf Landesebene zu den absoluten Säulen seiner Mannschaft: Bayer-Juwel Atakan Akkaynak 



Die EM wäre auch mit Blick auf eine mögliche Zukunft als Bundesligaprofi für die "Werkself" ein weiterer wichtiger Entwicklungsschritt für den Youngster. "Als Sportler hast du definitiv diesen Drang, dich mit den Besten messen zu wollen und den Vergleich zu suchen. Umso schöner ist es, dass es in diesem Jahr um etwas geht. Wir sind uns der Chance bewusst, die wir haben."


Was seine persönliche Entwicklung angeht, zeigte sich der zentrale Mittelfeldspieler seit der U17-EM im Mai 2016 derweil zufrieden. "Die erste EM war eine extrem wertvolle Erfahrung für mich. Wir hatten ein echt gutes Team und kamen bis ins Halbfinale, auch jetzt sind wieder mehrere Jungs aus diesem Kader dabei. Die EM gab mir einen richtigen Schub, im Anschluss konnte ich mit Bayer Leverkusen die Deutsche B-Junioren-Meisterschaft gewinnen. Ich weiß aber auch, dass ich immer dranbleiben muss, um besser zu werden." Für die nahe Zukunft erklärte Akkaynak, das "Bestmögliche aus dieser Saison" herauszuholen, um möglicherweise schon bald für die Profis in der Bundesliga zu debütieren. "Ich persönlich trainiere häufig auch schon bei den Profis mit, zuletzt zweimal pro Woche. Ich möchte mein Potenzial ausreizen - das ist mein Anspruch", so der gebürtige Troisdorfer. Bei Bayer Leverkusen hat der dazu aller Voraussicht nach noch genug Zeit, sein Vertrag im Rheinland läuft noch bis Sommer 2019.