14 Coaches in den letzten zehn Jahren: Kein Profi-Verein verschleißt auch nur annähernd so viele Trainer wie der Hamburger SV. Mit Bernd Hollerbach musste im März dann auch der 15. Übungsleiter seinen Platz räumen – mit ihm: Rodolfo Cardoso. Der Argentinier gehört bereits seit über zwei Jahrzehnten zum festen Inventar beim Hamburger SV, jetzt steht er mal wieder hinten an.


„Im Moment mache ich ein wenig Urlaub“, sagte Cardoso gegenüber der Hamburger Morgenpost. Am 6. Februar wurde der 49-Jährige vom Scout zum Co-Trainer befördert, assistierte fortan Bernd Hollerbach. Nach nur 34 Tagen im Amt musste der Ex-Würzburg-Coach dann allerdings wieder seinen Hut nehmen – ähnlich wie Cardoso.

Hamburger SV II v Werder Bremen II  - Regionalliga Nord

Rodolfo Cardoso zählt beim HSV zu den Vereins-Legenden


„Ich habe mit Frank Wettstein vereinbart, dass wir uns in ein paar Wochen zusammensetzen“, erklärte die HSV-Ikone. Erst danach wolle man entscheiden, wie es weitergeht. ‘Pelu‘, der an der Elbe vom Nachwuchs bis zu den Profis jedes Team trainiert hat, nutzt dieser Tage die unbeabsichtigte Pause, um die jüngsten Geschehnisse zu verarbeiten. „Ich bin natürlich noch enttäuscht“, sagte er. „Aber jetzt versuche ich wieder nach vorne zu blicken.“