Die jahrelange Liaison zwischen Jonny Evans und West Bromwich Albion neigt sich dem Ende entgegen. Wie der Telegraph berichtet, denken die Spurs darüber nach, die Ausstiegsklausel des Innenverteidigers zu aktivieren – denn: Steigen die Baggies ab, wäre Evans zum Schnäppchen-Preis zu haben.


Nachdem er zuvor neun Jahre bei Manchester United unter Vertrag stand, zog es Jonny Evans im Sommer 2015 nach West Bromwich. Der Nordire schien dabei endlich sein Glück gefunden zu haben, nach drei Jahren bei den ‘Baggies‘ könnte allerdings wieder ein Tapetenwechsel anstehen. Die Mannschaft von Trainer Alan Pardew bildet mit 20 Punkten das Tabellenschlusslicht der Premier League, sieben Spieltage vor Saisonende sind es mittlerweile zehn Punkte (!) Rückstand auf das rettende Ufer. Der Abstieg wird mehr und mehr Realität – und mit ihm der Weggang von Kapitän Evans.


Bei Abstieg: Evans wird zum Schnäppchen


Der 30-Jährige besitzt zwar noch einen bis Mitte 2019 datierten Vertrag, könnte West Brom jedoch im Abstiegsfall aufgrund einer Ausstiegsklausel für eine festgeschriebene Summe von nur 3,5 Millionen Euro verlassen. Der Marktwert des Defensivspezialisten liegt derzeit bei 15 Millionen Euro – Evans wäre demzufolge ein echtes Schnäppchen.

AFC Bournemouth v West Bromwich Albion - Premier League

Jonny Evans (r.) könnte West Brom bereits zum Saisonende verlassen


Bereits im vergangenen Sommer sowie in der Wintertransferperiode wurde der nordirische Nationalspieler von Arsenal und Manchester City umgarnt. 30 Millionen Euro wollte man für den Mann aus Belfast hinlegen – doch West Brom lehnte ab. Für das anstehende Transferfenster könnte nun Tottenham entscheidend dazwischenfunken und sich die Dienste des 30-Jährigen sichern. Bei den Spurs würde Evans aller Voraussicht nach auf Toby Alderweireld folgen, der auf dem Wunschzettel diverser Top-Klubs steht.