​Aufatmen beim VfL Wolfsburg. In der Autostadt wird man im Zuge des Abstiegskampfes jeden Mann benötigen, um die Klasse zu halten. In diesem Sinne konnte sich VfL-Coach Bruno Labbadia im Rahmen des Testspiels gegen Union Berlin freuen, denn neben Felix Uduokhai feierte auch Ignacio Camacho sein Comeback.


Sportbuzzer berichtet unter anderem vom Comeback der VfL-Stars, sowie vom Testspiel gegen den Zweitligisten Union Berlin, welches man mit 3:0 gewinnen konnte. Nach acht sieglosen Spielen in Folge setzte man damit immerhin ein kleines Ausrufezeichen. Vor 1100 Zuschauern an der Alten Försterei kamen auch Spieler aus der zweiten Reihe und aus dem Nachwuchs, wie Angreifer Blaz Kramer, zum Einsatz. Dieser traf neben William und Victor Osimhen zum Endstand.


Wichtig im Hinblick auf das Auswärtsspiel am 31. März gegen Hertha BSC Berlin ist das Startelf-Comeback von Felix Uduokhai. Der Innenverteidiger hat seine Kniereizung überwunden und konnte dem Aufbauspiel der Wolfsburger bereits positive Impulse liefern, auch wenn man ihm die fehlende Spielpraxis zuweilen anmerkte.

VfL Wolfsburg v Hannover 96 - DFB Cup

Nach Problemen mit dem Sprunggelenk: Kapitän Camacho kehrte im Testspiel gegen Union Berlin zurück



Auch der Kapitän ist wieder an Bord. Nach überstandener Sprunggelenksverletzung und OP spielte Ignacio Camacho, der vor der Saison vom FC Málaga nach Wolfsburg kam, die zweite Halbzeit der Partie. Cheftrainer Bruno Labbadia kommentierte wie folgt: "Beide mussten zwar beißen, haben es aber grundsätzliche gut gemacht." Und fügte hinzu: "Es war sehr wichtig, dass die beiden Spielpraxis sammeln konnten."


Dass die gewonnene Partie gegen Union für die Mannschaft tatsächlich ein Brustlöser sein könnte, deutete indes VfL-Profi Daniel Didavi an. "Es war ein gelungener Test. Mal wieder befreit und ohne Druck aufspielen zu können, tat richtig gut", so der 28-Jährige.