Das hatten wohl nicht viele für möglich gehalten. Nach einer emotionalen Aussprache mit den Anhängern von Mainz 05 wurde Trainer Sandro Schwarz am Ende mit Sprechchören gefeiert. Der Trainer hat die Fans auf das Saisonfinale eingeschworen und seine Kritiker überzeugt.


Am Mittwochabend kam es im Mainzer Fanlager zur großen Aussprache mit dem Trainer. Viele hatten sich darauf eingestellt, dass es das baldige Ende von Sandro Schwarz bei den Rheinhessen sein dürfte, nach der Sitzung aber wurde der Übungsleiter teils frenetisch gefeiert, wie die Bild berichtet.


Vorwürfe wie, er sei zu emotionslos konterte er energisch. „Wenn mich was nervt, dann sind es Vorwürfe, ich sei emotionslos. So einen Scheißdreck will ich nicht mehr hören! Geht zu mir nach Hause und fragt meine Frau, ob ich emotionslos bin. Die dreht komplett durch...“ Auch die Tatsache, dass er sich seinen Kritikern offen stellte und mit ihnen diskutierte, kam bei vielen Fans sehr gut an.


„Ich stehe bestimmt nicht da und denke gelangweilt: ,Was kicken die wieder für einen Mist?'. Wenn ich mich nicht so bewege wie andere, liegt es wohl daran, dass ich meine Knie nur noch zu 30 Grad beugen kann“, bittet er um weiteres Verständnis für seine eher ruhige Art in der Coaching Zone. Am Ende wurde der 39-Jährige laut Bild mit Sprechchören gefeiert.

Wie viel der Burgfrieden am Ende wert ist, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. 


Allerdings verwies Schwarz auch darauf, dass eine Relegation nicht gleich den Abstieg bedeutet, sondern eine weitere Chance, die Klasse zu halten und daher keinesfalls als Scheitern anzusehen sei. „Ich dachte bisher immer, der sei eine Schlaftablette. Da habe ich mich wohl getäuscht“, erklärte ein Fan zum Schluss vielsagend.