​Die beiden Bundesligaspieler Milos Veljkovic und Ludwig Augustinsson vom SV Werder Bremen  werden nicht wie geplant an den ersten Test-Länderspielen ihrer Nationalmannschaften Serbien und Schweden teilnehmen. Während für Augustinsson nach einer Trainingsverletzung auch das zweite Testspiel mit den Schweden ausfallen wird, könnte Veljkovic zumindest am Dienstag gegen Nigeria auflaufen. 


Wie die DeichStube berichtet, hat sich Ludwig Augustinsson von Werder Bremen beim Training mit der schwedischen Nationalmannschaft eine Oberschenkelverletzung zugezogen und wird für die beiden anstehenden Länderspieltests gegen Chile und Rumänien nicht zur Verfügung stehen. Für die nächste Bundesligapartie des SV Werder soll der Linksverteidiger, der bereits am Montag wieder zurück in Bremen erwartet wird, aber wieder fit und einsatzbereit sein. "Er ist leicht angeschlagen, es ist aber nichts Dramatisches", erklärte Werder-Coach Florian Kohfeldt am Donnerstag. 




Während Augustinsson also in diesen Tagen kein Länderspiel bestreiten wird, könnte Vereins-Teamkollege Milos Veljkovic zumindest in der zweiten Partie mit seiner Landesauswahl Serbien gegen Nigeria zum Einsatz kommen. Der 23-Jährige Innenverteidiger, der vor einer ​Vertragsverlängerung an der Weser steht, hatte sich vor dem Bundesligaduell mit dem FC Augsburg eine Fußprellung zugezogen und fehlte deshalb gegen die "Fuggerstädter." Auch beim ersten Test der Serben gegen Marokko wird der Bremer Leistungsträger nach Absprache zwischen dem ehemaligen Werder-Profi und heutigen serbischen Nationaltrainer Maden Krstajic und den Grün-Weißen aus Vorsichtsgründen nicht spielen. Da er aber bereits wieder am Training teilnimmt, ist ein Einsatz gegen die Afrikaner aus Nigeria am kommenden Dienstag durchaus denkbar und auch im Bereich des Möglichen. Für Veljkovic wäre es sein erst drittes A-Länderspiel.