​Eigentlich sollte Jeremy Toljan nach seinem Wechsel von der TSG 1899 Hoffenheim zu Borussia Dortmund Druck auf die beiden Außenverteidiger Marcel Schmelzer und Lukasz Piszczek machen und die Nachfolge von einem der beiden Stammspieler antreten. Doch die bisherige Saison des U21-Nationalspielers macht deutlich, dass er den höchsten Ansprüchen in Dortmund längst noch nicht gerecht wird. Sogar ein Abgang im kommenden Sommer liegt Medienberichten zufolge deshalb nun durchaus im Bereich des Möglichen. 


Jeremy Toljan kommt bei Borussia Dortmund in der laufenden Saison einfach nicht in Fahrt. Zwar bestritt der Außenverteidiger nach seinem Wechsel für sieben Millionen Euro aus dem Kraichgau zu den Schwarz-Gelben wettbewerbsübergreifend bislang bereits 25 Pflichtspiele, wirklich überzeugen konnte er dabei allerdings nur sehr selten. Vor allem in der Champions League offenbarte der Defensivmann immer wieder Schwächen und entpuppte sich als Schwachstelle in einer aktuell ohnehin nicht wirklich stabilen Dortmunder Mannschaft um Coach Peter Stöger. 


FBL-GER-BUNDESLIGA-AUGSBURG-DORTMUND

Konnte die großen Erwartungen an ihn bislang nich erfüllen: BVB-Verteidiger Jeremy Toljan


Nach einer schwachen Saison könnte für Toljan nun schon wieder Schluss sein beim BVB. Wie die BILD berichtet, sei ein Abgang des U21-Nationalspielers im Sommer durchaus möglich. In den letzten vier Spielen kam der gebürtige Stuttgarter nicht mehr zum Einsatz, was die Gerüchte um einen Abgang zusätzlich befeuert. 


​Mit Jonas Hector könnte ein möglicher Ersatz zu den Borussen wechseln, er soll Medienberichten zufolge bereits kontaktiert worden sein. Als Interessent für Toljan gilt laut der italienischen Corrierre dello Sport derweil der SSC Neapel. Beim Serie-A-Topklub könnte Toljan die Rolle von Rechtsverteidiger-Backup Christian Maggio einnehmen, der seine Karriere mit 36 Jahren am Saisonende aller Voraussicht nach beenden wird.