​Der FC Bayern ist auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger für Welttorhüter Manuel Neuer womöglich in Kroatien fündig geworden. Medienberichten zufolge beobachtet der Bundesliga-Rekordmeister dort Torwart-Juwel Adrian Semper von Hauptstadtklub Lokomotive Zagreb.


Wie die BILD berichtet, sollen die Bayern den erst 20-jährigen Torhüter, der aktuell vom kroatischen Topklub Dinamo Zagreb zum Stadtrivalen ausgeliehen ist, beobachten. Münchens Torwart-Trainer Toni Tapalovic, selbst Kroate, soll den jungen Schlussmann bereits länger im Auge und auch schon einige Erstligaspiele des Talents in Kroatien mit verfolgt haben.



Semper gilt mit seiner Körpergröße von 1,94 Meter und seinen guten Reflexen als große Torwart-Hoffnung in seinem Land und könnte womöglich schon bald den Schritt zu einem größeren Klub wagen. Bereits 2016 debütierte der U21-Nationalkeeper, der einen deutschen Urgroßvater aus Heilbronn hatte, für seinen Stammverein Dinamo Zagreb in der Champions League, wo er zwei Pflichtspiele bestritt. 


Nach dem Verkauf von Leo Weinkauf an Hannover 96 könnte mit Samper nun ein neuer Konkurrent für Eigengewächs Christian Früchtl um die Nachfolge von Manuel Neuer an die Säbener Straße wechseln. ​Auch Vizemeister RB Leipzig soll Medienberichten bereits im vergangenen November ​Interesse an ihm bekundet haben. In der laufenden Saison bestritt der gebürtige Zagreber 24 Pflichtspiele und kassierte dabei 33 Gegentore, sieben Mal spielte er zu Null. Bei Dinamo steht Samper noch bis 2022 unter Vertrag.