​Bayer 04 Leverkusen wird am heutigen Donnerstagnachmittag ein Testspiel gegen den VfL Bochum absolvieren. Bei dem Spiel gegen den Zweitligisten will ​Trainer Heiko Herrlich der zweiten Garde der Werkself eine Möglichkeit geben, auf sich aufmerksam zu machen. Doch auch vereinzelte Stammkräfte sollen weiter Matchpraxis sammeln.


Die Partie findet heute um 15 Uhr im Leverkusener im Jugendleistungszentrum am Kurtekotten statt und soll dafür sorgen, dass die Spieler von Herrlich weiterhin im Spielrhythmus bleiben. Neben den Nationalspielern, die auf Länderspielreise sind, wird der 46-jährige Cheftrainer dabei auch auf weitere Stammkräfte verzichten. So erklärte er gegenüber der Vereinsseite der Werkself, dass die beiden angeschlagenen Führungsspieler Sven und Lars Bender nicht zum Einsatz kommen werden. Man wolle bei den Zwillingen kein unnötiges Risiko eingehen.

Auch Lucas Alario, der sich im letzten Ligaspiel gegen den 1. FC Köln ​eine unnötige rote Karte abgeholt hatte, wird nicht auflaufen. Angreifer Kevin Volland soll hingegen spielen, damit er im Rhythmus bleibt - aufgrund der Geburt seiner Tochter hatte der Linksfuß zuletzt ausgesetzt. Dabei erhofft sich Herrlich, dass der Stürmer seine Torgefahr vom Beginn der Saison wiederfindet. In der Liga wartet der 25-jährige Deutsche nunmehr seit neun Spielen auf ein einen Treffer.


Darüberhinaus können sich die Bayer-Fans bei dem Spiel auch auf Spielminuten von Vladlen Yurchenko, Wendell, Karim Bellarabi, Marlon Frey und Dominik Kohr freuen. Die Partie gegen den Traditionsverein aus dem Ruhrpott ist dabei vor allem für den Trainer etwas ganz besonderes, schließlich startete der gebürtige Mannheimer im Jahre 2009 seine Karriere als Profitrainer beim VfL.