​Eintracht Frankfurt marschiert derzeit mit Siebenmeilenstiefeln in Richtung ​internationale Wettbewerbe. Um sich auf eine eventuelle Mehrfachbelastung vorzubereiten und den Kader in der Breite weiter zu verstärken, sollen die Hessen nun angeblich Interesse an Marc-Oliver Kempf vom SC Freiburg bekundet haben.


Nach Informationen des kicker sollen die Frankfurter, daran interessiert sein, den 23-Jährigen im Sommer zu verpflichten. Bei den Breisgauern kam der Innenverteidiger in der laufenden Saison lediglich zehn Mal zum Einsatz. Dabei wurde der Youngster jedoch auch bereits früh in der Saison von einer hartnäckigen Muskelverletzung ausgebremst. In der Vorsaison war der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler in der Rückrunde noch unangefochtener Stammspieler im Team von ​Trainer Christian Streich gewesen.

Im Sommer läuft der Vertrag des Verteidigers beim Sportclub aus und bislang blockte der Deutsche alle Anfragen für eine Vertragsverlängerung ab. Ein Wechsel zu den Frankfurtern, wäre für Kempf eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Bereits von 2007 bis 2014 stand der Linksfuß bei den 'Adlern' unter Vertrag, konnte sich aber bei den Profis nie durchsetzen.


Da der 1,86-Meter große Profi im Sommer ablösefrei zu haben sein wird, sind nicht nur die Hessen scharf auf den Defensivspieler. Auch die beiden Aufsteiger VfB Stuttgart und Hannover 96 sollen bereits ihre Fühler ausgestreckt haben. Die Nähe zu seinem Geburtsort Lich und die mögliche Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb könnten aber den Ausschlag in Richtung Eintracht geben.