​Javi Martinez war über lange Jahre hinweg ein wichtiger Bestandteil der spanischen Nationalmannschaft. Für die anstehenden Testspielen in den nächsten Tagen wurde der Mittelfeldspieler des​ FC Bayern München aber nicht berücksichtigt. In einem Interview offenbarte der Spanier, dass es derzeit keinerlei Kontakt zwischen ihm und dem Nationaltrainer Julen Lopetegui gibt.


In der spanischen Auswahl hat der frühere Welt- und Europameister derzeit einen sehr schweren Stand. Nachdem er schon bei der Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Russland kein einziges Mal zum Einsatz kam, fehlt er auch im Aufgebot für die beiden Testspiele ​gegen Deutschland und Argentinien.


In einem Gespräch mit ESPN FCerklärte der 18-fache spanische Nationalspieler, dass er mit dem spanischen Chefcoach Julen Lopetegui schon lange nicht mehr gesprochen habe: "Er hat mich nie angerufen und mit mir darüber gesprochen." Dennoch zeigte sich der Bayern-Profi kämpferisch und will sich durch gute Leistungen beim Rekordmeister wieder empfehlen.

Spain v Chile: Group B - 2014 FIFA World Cup Brazil

Bei der WM 2014 gehörte Martinez zum Aufgebot - 2018 sieht es dagegen schlecht aus



Er wisse zwar, dass es sehr schwer sei, ins Nationalteam zurückzukehren, da dort so viele herausragende Fußballer spielen. Dennoch wolle er weiterhin hart an sich arbeiten. "Viele Leute waren überrascht, dass ich nicht dabei bin, aber ich muss arbeiten. Ich werde nicht aufgeben und werde hart dafür kämpfen, mein Ziel zu erreichen", so der Spanier weiter.


Unterstützung erhielt der 1,90-Meter Schlaks unlängst von Legende Xavi Hernandez, der sich in einem Interview mit der Sport Bild für ihn stark gemacht hatte. Martinez zeigte sich ob dieses Ritterschlags geschmeichelt, merkte jedoch an, dass der ehemalige Spielmacher von Barcelona nicht der Nationaltrainer sei und es somit nur auf ihn ankomme.