​Hannover-Verteidiger Felipe hat es erneut erwischt. Eine Muskelverletzung zwingt den brasilianischen Innenverteidiger zur nächsten Pause. Der 30-jährige Brasilianer war gerade erst nach einem Sehnenriss im Oberschenkel zurückgekehrt.


Hannover 96 muss erneut auf Innenverteidiger Felipe verzichten. Der Brasilianer hat sich einen "leichten Muskelfaseriss" zugezogen, berichtet RedRevolution96 via Neue Presse. Damit fällt der 30-Jährige etwa zwei Wochen aus. 

Das Verletzungspech verfolgt Felipe schon seit geraumer Zeit. In der vergangenen Aufstiegssaison absolvierte er auch deshalb lediglich sechs Zweitligapartien. Zu Beginn der aktuellen Spielzeit gehörte Felipe dann zum Stammpersonal in der 96-Defensive. Mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen startete der Aufsteiger mit dem Brasilianer als Leistungsträger furios, am vierten Spieltag musste er beim 2:0-Sieg gegen den Hamburger SV allerdings bereits nach 14 Minuten vom Platz. Felipe erlitt einen Sehnenriss im Oberschenkel und fiel darauf hin bis in den Februar 2018 aus.


Anfang März gab der 30-Jährige sein Comeback bei der 0:1-Pleite in Frankfurt. Gegen die Eintracht und in der Woche darauf beim 1:3 gegen den FC Augsburg stand Felipe direkt wieder in der Startelf von André Breitenreiter. Es folgte allerdings der schnelle, nächste Rückschlag: Felipe verpasste die Partie in Dortmund wegen muskulärer Probleme.


Nun hat sich offenbar herausgestellt, dass der Brasilianer einen leichten Muskelfaseriss erlitten hat. Für Hannover geht es nach er Länderspielpause mit dem nächsten Auswärtsspiel in Bremen weiter (Sonntag, 15.30 Uhr). Breitenreiter könnte ohne Felipe wieder auf eine Dreierkette setzten oder in einer Viererkette neben dem gesetzten Salif Sané etwa Winter-Neuzugang Josip Elez eine neue Chance geben.


Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge ist der Aufsteiger auf den 13. Tabellenplatz abgerutscht. Der Vorsprung auf Relegationsrang 16 beträgt sieben Punkte.