RB Leipzig könnte im kommenden Sommer neben Naby Keita, der zum FC Liverpool wechseln wird, einen weiteren Top-Spieler verlieren. Die Rede ist dabei von Torhüter Peter Gulacsi, der von gleich zwei großen Vereinen umworben werden soll.


Wie ESPN FC berichtet, sollen gleich zwei namhafte Top-Klubs an einer Verpflichtung von Peter Gulacsi interessiert sein. Nach Informationen des amerikanischen Sportsenders sollen dabei der FC Chelsea und Atlético Madrid ein Auge auf den 27-Jährigen geworfen haben.


Die Gründe dafür liegen nahe: Sowohl Chelsea mit Thibaut Courtois, als auch Atleti mit Jan Oblak können nicht sicher sein, ob ihnen ihre Keeper auch über den Sommer hinaus erhalten bleiben. Während Courtois von Real Madrid umworben wird, ist Oblak bei Paris St.-Germain im Gespräch. Der Belgier Courtois hat jedoch bereits verkündet, auch in der kommenden Saison für die Blues im Kasten stehen zu wollen. 


Gulacsi gilt in England als "Homegrown"


Gulacsi befindet sich mit den Leipzigern aktuell in seiner zweiten Bundesliga-Saison und konnte bislang in beiden Spielzeiten überzeugen. Besonders für Chelsea macht sich der ungarische Nationalkeeper damit interessant, denn in England gilt er als sogenannter "Homegrown"-Spieler.


Peter Gulacsi spielte in der Jugend des FC Liverpool, wurde an mehrere englische Klubs verliehen, ehe er erst nach Salzburg und dann schließlich im Jahr 2015 für drei Millionen Euro Ablöse zu RB Leipzig wechselte. Für die Roten Bullen aus Sachsen lief der Ungar bisher in 87 Pflichtspielen auf. Sein Vertrag in Leipzig endet im Sommer 2022.