​Beinahe die komplette Saison fällt Manuel Neuer nun schon aufgrund einer schweren Verletzung aus. Nach seiner Mittelfußoperation ist ein Comeback für Ende April angesetzt. Doch im Juni soll Neuer bereits bei der WM in Russland zwischen den Pfosten stehen. Die Zeit drängt. Der Status der einstigen Nummer eins wackelt - auch weil Konkurrent Marc-André ter Stegen derzeit stark aufspielt. Für Oliver Kahn ist klar, wer bei der WM im Tor stehen sollte.


"Marc-Andre kann jederzeit eine WM spielen. Er hat sich in Barcelona durchgesetzt und dort auch extrem weiterentwickelt. Er war schon immer ein guter Fußballer, aber jetzt hat er ein unglaublich hohes Niveau – das alles unter extremem Druck von außen", betonte der 'Titan' in einem Interview mit Sport1. Manuel Neuer war zwar im Vorfeld der letzten EM "auch verletzt. Da hat er aber gezeigt, dass er nicht viel Spielpraxis, sondern eine gewisse Sicherheit braucht. Dann kann er relativ schnell auch auf hohem Niveau spielen. Diesmal ist es allerdings ein bisschen anders."

Neuer ist nun 31 Jahre alt und brauche zudem "auch Vertrauen, ob der Fuß wirklich hält", so Kahn weiter. "Es ist im Moment eine prekäre Situation." Doch der 86-fache ehemalige Nationaltorhüter macht sich keine großen Sorgen um die Nationalmannschaft, sollte Neuer tatsächlich die WM verpassen: "Marc-Andre ist Champions-League-Sieger. Er hat also den nötigen Background, den man für die Nummer eins in der Nationalmannschaft braucht. Er hat sich über den Confed Cup in die Mannschaft entwickelt, das heißt, er ist jetzt wirklich in der Nationalmannschaft angekommen. Er hat dort Stabilität und Selbstvertrauen entwickelt, sodass ich keine Bedenken hätte, wenn er die WM spielen sollte."


Zudem jagt ter Stegen aktuell den Rekord in der spanischen La Liga. Der ehemalige Gladbacher könnte zum Torhüter mit den wenigsten Saisongegentoren werden. An Qualität und "Background" mangelt es also auch der deutschen Nummer zwei nicht.