Erst kürzlich hatte ​José Mourinho die Stimmung im Stadion von Manchester United ​kritisiert und das einstige 'Theater der Träume' als ein "ruhiges Stadion" bezeichnet. Nun will der Verein diesbezüglich Maßnahmen ergreifen und hat sich für eine kuriose Lösung entschieden, wie die Times nun berichtet.


Der Verein soll aufgrund der (zu) ruhigen Stimmung im Old Trafford derzeit darüber nachdenken, Liedtexte an alle Fans zu verteilen, welche die Heimspiele der 'Red Devils' besuchen. Damit soll die Atmosphäre verbessert werden, die der portugiesische Cheftrainer, inzwischen rund 22 Monate im Amt, vor kurzem kritisiert hatte.

Manchester United v Brighton & Hove Albion - The Emirates FA Cup Quarter Final

"Leises Stadion" - nun will Manchester United auf die Mourinho-Kritik reagieren


Dabei verglich 'The Special One' das Stadion von United mit dem Fratton Park von Portsmouth, welches im Gegensatz gut abschneiden würde. Nun sollen die United-Fans befragt werden, inwieweit man die Stimmung im Stadion verbessern könnte. Neben der Idee, den Fans Liedtexte vor den Spielen auszugeben, welche verschiedene beliebte Sprechchöre der Fans beinhalten, gäbe es auch die Option, die entsprechenden Texte in das Stadionheft einfließen zu lassen, die vor den Partien ausgegeben werden. In diesem Zusammenhang könnten die verschiedenen Chants auch auf der Website von United einsehbar sein. Der Verein plant in diesem Kontext eine Umfrage für die Fans zu erstellen, um die optimale Methode zu finden.


Neben den textsicheren Fans, die regelmäßig in das Stadion kommen und Lärm erzeugen, sollen damit wohl vor allem jene Stadionbesucher animiert werden, die weniger Spiele im Stadion besuchen. Ob sich eine der genannten Methoden letzten Endes durchsetzt, bleibt abzuwarten. Eine Methode, mit der das Spiel von United attraktiver gemacht werden würde, war in diesem Zusammenhang übrigens nicht genannt worden. Mit dem frühen Champions-League-Aus gegen den FC Sevilla dürfte die grundsätzliche Mentalität der Anhänger zudem auch nicht besser geworden sein. Ob Liedtexte daran etwas ändern werden, ist fraglich.