​Für Sandro Wagner hat sich die Rückkehr zum FC Bayern ausgezahlt. Neunmal kam der Mittelstürmer seit der Winterpause zum Einsatz, fünfmal konnte er dabei auch einnetzen. Der Nationalspieler hat die Rolle des Lewandowski Back-Ups angenommen und füllt sie mit Bravour aus.


"Sandro macht das sehr, sehr gut. Er hat auch in Leipzig ordentlich geackert und das Tor gemacht. Wir sind sehr zufrieden mit ihm", lobt Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic gegenüber dem kicker. Auch Wagner selbst zieht ein positives erstes Fazit: "Ich bin hier gut angekommen."



Dies war bei seinem ersten Anlauf in München nicht so. Bereits in der Saison 2007/08 versuchte sich Wagner beim Rekordmeister, scheiterte aber. Über die Stationen Duisburg, Kaiserslautern, Bremen, Berlin, Darmstadt und Hoffenheim aber wagte er über zehn Jahre später einen zweiten Versuch - und wurde belohnt.


Bei den Bayern schoss er nun in dieser Spielzeit genauso viele Tore, wie in der kompletten Hinrunde für die TSG - nämlich vier. Hinzu kommt ein Treffer im Champions-League-Achtelfinale gegen Besiktas. 


Der FC Bayern weiß, was er am 30-Jährigen hat. Robert Lewandowski bekommt nötige Auszeiten und wird gebührend vertreten. Auch bei Jogi Löw hat der 1,94-Mann längst seinen Platz gefunden und wurde neben Mario Gomez für die Testspiele gegen Spanien und Brasilien nominiert. Die Tür zur WM im Sommer ist weit geöffnet.