​Der 1. FSV Mainz 05 hat sich auf dem Relegationsplatz festgesetzt. Nach der 0:3-Pleite bei Eintracht Frankfurt fordert Coach Sandro Schwarz nun einen "Neustart" und rechnet mit seiner Mannschaft ab.


"Man kann Spiele verlieren, aber die Art und Weise war fürchterlich und frustrierend", erklärte der 39-Jährige in einem Gespräch mit dem kicker. Lediglich fünf Punkte holten die Rhein-Hessen aus den letzten acht Spielen. Trotz der schwächelnden Konkurrenz haben sich die 05er auf dem Relegationsplatz festgesetzt.



Eine knallharte Analyse der Situation ist nun erforderlich: "Wenn ich mich hinterfrage, müssen die Spieler das auch tun", so Schwarz weiter. "Es gibt ein klares Gesamtbild, wo unsere Probleme liegen - auf und außerhalb des Platzes." U.a. bemängelte der Übungsleiter die Physis seiner Spieler und fehlende Härte in Zweikämpfen. "Es ist doch kein Zufall, dass wir keine zwei Spiele am Stück mit voller Intensität bestreiten."


Ein "Neustart" sei nun unumgänglich, da es in den kommenden Wochen zu Duellen mit der direkten Konkurrenz kommt (Köln, Freiburg, Bremen). Die Forderung lautet demnach: "Wir brauchen Mentalitätsspieler, Zuverlässigkeit, eine viel höhere Aktivität in der Arbeit gegen den Ball. Wenn wir eine Emotionalität hätten, würden unsere Spiele nicht so aussehen wie in Frankfurt. Wir können nichts mehr schönreden."


Am kommenden Spieltag empfängt der FSV die Wundertüte aus Mönchengladbach. Sollten die Mainzer erneut verlieren und der 1. FC Köln zeitgleich gewinnen, so rückten die Domstädter bis auf zwei Punkte an die Rhein-Hessen heran. Spätestens dann würde es zappenduster an der Isaac-Fulda-Allee.