Paul Pogba wechselte für mehr als 100 Millionen Euro zu Manchester United, doch derzeit erlebt der Franzose auf der Insel eine schwierige Phase. Mit dem portugiesischen Cheftrainer hat Pogba seine Differenzen und folglich stimmen auch die Einsatzzeiten nicht mehr. Wie der Telegraph berichtet, soll nun die Reise mit der Nationalmannschaft und das Zusammentreffen mit Nationaltrainer Didier Deschamps Abhilfe schaffen.


Wie die englische Zeitung berichtet, wird Pogba seinem Trainer und Mentor detailliert erzählen, was seine Probleme und Sorgen bei Manchester United sind, wenn es in dieser Woche zu einem Gespräch der beiden kommen wird. In den letzten elf Partien der 'Red Devils' kam Pogba lediglich vier Mal von Anfang an zum Einsatz, was an seiner derzeit schlechten Form, Verletzungen und Krankheit festzumachen war bzw. ist. Die schwierige Beziehung zu José Mourinho kommt zu allem Überfluss aber auch noch hinzu.

FBL-WC-2018-FRA-TRAINING

Klärendes Gespräch: Deschamps will Pogbas aktuelle Lage besser verstehen.



Im Zuge der anstehenden Weltmeisterschaft kündigte Deschamps bereits an, dass er die Situation um Pogba besser verstehen wolle, während auch der Spieler seinen Sorgen Luft machen möchte. Am Freitag wird die französische Nationalmannschaft auf Kolumbien treffen, vier Tage später steht die Partie gegen WM-Gastgeber Russland an.


Deschamps habe die Probleme von Pogba in Manchester wahrgenommen, der sowohl beim Champions-League-Aus gegen den FC Sevilla, als auch gegen Brighton im FA-Cup auf der Bank saß. "Er kann nicht glücklich mit dem sein, was er bei seinem Verein gerade durchmacht", so der 49-Jährige. 


"Es muss zahlreiche Gründe geben. Es kann sonstwo passieren, dass ein Spieler ein bisschen bedrückt ist oder durch eine bestimmte Situation mit seinem Verein geht. Das kann jetzt Paul sein, oder andere Spieler zu anderen Zeiten und ich werde das machen, was ich immer mache und mit diesem Spieler sprechen, um ihn besser zu verstehen, weil ich nicht alle Informationen habe." Ob Deschamps positiv auf den Mittelfeldspieler einwirken kann, werden die kommenden Wochen zeigen.