​Werder-Fans waren im vergangenen Sommer erleichtert, als man einen Abnehmer für Sambou Yatabare finden konnte. Der 32-fache Mali-Nationalspieler erwies sich ziemlich schnell als Flop. Aus dem Leihgeschäft wird nun auch ein fester Abgang. 

​​In der nächsten Saison wird Yatabare nicht mehr für den SV Werder Bremen auflaufen. Dies bestätigte Sportchef Frank Baumann gegenüber dem vereinsnahen Portal Mein Werder: "Antwerpen hat eine Kaufoption, und die wird auf jeden Fall in Kraft treten."


Demnach wurde die Klausel durch die bereits absolvierten Partien automatisch aktiviert. Der 29-jährige Mittelfeldspieler lief in der bisherigen Spielzeit 22 Mal für seinen neuen Klub Royal Antwerpen in der ersten belgischen Liga auf.


Yatabare wurde im Winter 2016 für 2,5 Millionen Euro von Olympiakos Piräus verpflichtet. Für diese Summe bestritt er bei den Werder-Profis 12 Pflichtspiele, in denen ihm drei Torbeteiligungen gelangen. 


Auch Fallou Diagne wird wohl nicht zurückkehren


Mit Fallou Diagne wurde zudem ein weiterer Spieler im vergangenen Sommer mitsamt Kaufoption ausgeliehen. Der 28-jährige senegalesische Nationalspieler absolvierte 23 Partien für den Tabellenletzten der französischen Liga FC Metz und soll auf jeden Fall im nächsten Sommer verkauft werden.


"Wir sind in der Innenverteidigung ausreichend besetzt, es wird wohl auf einen Verkauf im Sommer hinauslaufen", sagte Baumann. Metz wird wahrscheinlich die Kaufoption im Abstiegsfall nicht ziehen, Diagne wird dann bei einem anderen Ligue-1-Klub anheuern.