​Schon vor der laufenden Saison verpflichtete Manchester City das brasilianische Talent Douglas Luiz. Der 19-jährige Mittelfeldspieler wurde direkt an den FC Girona nach Spanien weiterverliehen. In der kommenden Sommer-Vorbereitung will Pep Guardiola Luiz genau unter die Lupe nehmen und erst danach entscheiden, wie es mit dem Brasilianer weitergehen soll.


Über 315 Millionen Euro investierte Manchester City in dieser Saison in neues Personal. Im vergangenen Sommer legte City-Coach Pep Guardiola sein Augenmerk vor allem auf die Defensive. Neben Torhüter Ederson (40 Millionen Euro) verpflichtete er unter anderem auch Kyle Walker (51 Millionen Euro) und Benjamin Mendy für 57,5 Millionen Euro - und machte die beiden so zu den (vorläufig) teuersten Verteidigern der Welt. Im Winter kam dann auch noch Aymeric Laporte aus Bilbao. Der Franzose kostete gar 65 Millionen Euro.


Die schier grenzenlose Einkaufswut der Citizens scheint sich zumindest sportlich ausgezahlt zu haben. In der Premier League grüßt Guardiola mit seinem Star-Ensemble unangefochten von der Spitze, in der Königsklasse stehen die Skyblues im Viertelfinale. Und auch in der bislang noch eher bescheidenen Titelvitrine hat sich etwas getan: Ende Februar demontierte Manchester den FC Arsenal im Ligapokal-Finale mit 3:0.


Bei all den Mega-Transfers vor der laufenden Spielzeit ging der Name Douglas Luiz fast schon unter. Dabei lohnt der Blick auf das erst 19-jährige Mittelfeldtalent aus Brasilien: Zwölf Millionen Euro zahlte ManCity für Luiz an Heimat-Klub Vasco da Gama Rio de Janeiro. In den Plänen der Skyblues spielte er aber zunächst keine Hauptrolle. Luiz wurde direkt weiterverliehen an den spanischen Erstligisten FC Girona, mit dem Manchester eine freundschaftliche Verbindung pflegt. 

15-mal kam der zentrale Mittelfeldspieler in LaLiga für den Aufsteiger zum Einsatz, der derzeit auf einem starken siebten Platz rangiert. Luiz bleibt allerdings meist nur die Joker-Rolle - erst einmal stand er in Gironas Startelf. Im spanischen Pokal durfte er zweimal von Beginn an auf dem Platz stehen. Gegen Ligarivale UD Levante schieden die Katalanen allerdings aus.


Luiz soll sich in Manchester präsentieren


In der kommenden Saisonvorbereitung will Guardiola den Youngster ausgiebig testen. Erst danach soll entschieden werden, ob Luiz erneut verliehen wird oder vorerst in Manchester bleibt, berichtet das südamerikanische Sport-Portal UOL Esporte. Demnach gebe es drei Optionen nach der Sommer-Vorbereitung: Luiz wird Teil des City-Kaders, erneut nach Girona verliehen oder soll bei einem anderen Klub Spielpraxis erhalten.

Luiz könnte den Platz von Vereins-Idol Yaya Touré einnehmen. Der Vertrag des 34-Jährigen Ivorers läuft nach Ende der laufenden Spielzeit aus. An den Stars um Fernandinho und Nationalspieler Ilkay Gündogan wäre für Luiz aber wohl kaum ein Vorbeikommen. Der Brasilianer hat in Manchester einen Vertrag bis 2022.