​Leipzigs U19-Coach Robert Klauß hat den 64. Fußballlehrer-Jahrgang als Jahrgangsbester abgeschlossen und tritt somit die Nachfolge von Florian Kohfeldt und Domenico Tedesco an, die ihre Ausbildung ebenfalls als Jahrgangsprimus abschlossen.


Nach zehn Monaten des Paukens an der Hennes-Weisweiler-Akademie hat RB Leipzigs U19-Coach Robert Klauß endlich seine Urkunde in der Hand - und das als Jahrgangsbester. Wie zuvor Florian Kohfeldt und Domenico Tedesco schaffte der 33-Jährige den besten Abschluss. Ebnet ihm das nun den Weg in die Bundesliga? Auch seine Vorgänger schafften den Sprung ins Oberhaus und stehen nun an der Seitenlinie von Werder Bremen bzw. dem FC Schalke 04.

Letztmals stand der Lehrgang unter der Leitung von Frank Wormuth, der den DFB im Sommer verlassen wird, um Trainer beim niederländischen Erstligisten Hercules Almelo zu werden. "Auch dieser Lehrgang hatte eine besondere Note. Diesmal war es der Teamgeist, der in der Gruppe gepflegt worden ist", so Wormuth gegenüber Sport1. "Dies wurde insbesondere in der letzten Phase des Lehrgangs deutlich, in der sich die Trainer gegenseitig bei den Hausarbeiten und in der Prüfungsvorbereitung unterstützt haben."


Für Robert Klauß heißt es nun erstmal wieder U19-Bundesliga. Doch wer weiß, wohin sein Weg im Sommer führt. Immerhin ist die Zukunft von RB-Coach Ralph Hasenhüttl noch ungewiss. Vielleicht sehen wir Klauß schneller in der Bundesliga als gedacht.