Die brasilianische Nationalmannschaft quartiert sich in der heißen WM-Vorbereitungsphase in London ein. Vom 28. Mai bis 8. Juni wird die Selecao auf dem Trainingsgelände von Tottenham Hotspur zu Gast sein. Dort warten perfekte Bedingungen für Natonalcoach Tite und sein Team um Superstar Neymar.


Die verpatzte Heim-WM mit dem 1:7-Debakel im Halbfinale gegen Deutschland hat jeder Brasilianer noch schmerzhaft vor Augen. Im kommenden Sommer in Russland soll die Schmach von Belo Horizonte ausgemerzt werden und mit vier Jahren Verspätung der sechste Weltmeister-Titel für die Selecao her. Die Voraussetzungen dafür sind besser, als noch im eigenen Land. Unter dem neuen Nationaltrainer Tite hat sich Brasilien souverän als Spitzenreiter mit zehn Punkten Vorsprung in der Südamerika-Gruppe qualifiziert. 


Das Team scheint insgesamt ausgewogener und besser besetzt. Mit Gabriel Jesus, Willian, Roberto Firmino und vor allem Neymar verfügt Brasilien wieder über Top-Angreifer, die an die glorreiche Vergangenheit erinnern. Wie gefestigt das "neue Brasilien" ist, wird die DFB-Elf im Freundschaftsspiel am kommenden Dienstag (27.3., 20.45 Uhr) in Berlin begutachten können. Zuvor testet die Selecao am Freitag (17 Uhr) gegen WM-Gastgeber Russland.


Spätestens nach dem Champions-League-Finale am 26. Mai in Kiew, bei dem einige brasilianische Nationalspieler vertreten sein könnten, geht es in die heiße WM-Vorbereitungsphase. Der brasilianische Verband möchte sich vor der Reise nach Russland gezielt auf das Turnier vorbereiten. Neymar, Coutinho und Co quartieren sich dafür auf dem Trainingsgelände der Tottenham Hostpur ein. Vom 28. Mai bis 8. Juni trainiert und übernachtet die Selecao am Hotspur Way in London, wie die 'Spurs' via Twitter offiziell mitteilten.

Auf dem über 31 Hektar großen Gelände stehen den Brasilianern 15 Trainingsplätze zur Verfügung. Ein Kunstrasenplatz ist komplett überdacht, falls das schlechte Wetter auf der Insel zuschlagen sollte. Wohnen werden die brasilianischen Stars in Apartments direkt auf dem Gelände. Am 8. Juni geht es dann rüber nach Russland, bevor am 17. Juni das Auftaktspiel gegen die Schweiz in Gruppe E (20 Uhr) in Rostow steigt.