Borussia Dortmund wird sich nach einem neuen Ersatz für Michy Batshuayi umschauen müssen, der bekanntlich aller Voraussicht nach wieder zum FC Chelsea zurückkehren muss. Lautaro Martinez wird wohl nicht zum BVB kommen, da dessen argentinischer Verein Racing Club de Avellaneda das Angebot ablehnte. Damit dürfte der Wechsel des Stürmers zu Inter Mailand so gut wie feststehen.


​Er wäre für Borussia Dortmund die ​ideale Lösung gewesen, doch offensichtlich hat der Klub des 20-Jährigen andere Pläne mit ihm. Racing-Präsident Victor Blanco soll die Offerte von den Schwarz-Gelben angeblich abgelehnt haben, wie ​verschiedene Medien berichten. 

Die Nachricht wurde von dem Journalisten Fabrizio Romano verbreitet, der unter anderem für Sky Sport und den Guardian tätig ist. "Der Präsident von Racing hat es bestätigt: 'Borussia Dortmund hat eine offizielle Anfrage eingereicht, jedoch haben wir bereits mit Inter eine Einigung erzielt'", so der Tweet des Redakteurs.


Der BVB soll bis zu 40 Millionen Euro geboten haben


Dem Vernehmen nach sollen die Verantwortlichen des Bundesligisten bis zu 40 Millionen Euro für den jungen Argentinier geboten haben. Allerdings stand dieser auch bei anderen Topklubs auf der Liste, unter anderem war Atlético Madrid an Martinez dran. Nun fiel die Wahl offensichtlich auf Inter.

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-HANOVER

Wer wird im Sommer Nachfolger von Michy Batshuayi?



Der U20-Nationalspieler hatte seinen Vertrag erst im Januar bis 2020 verlängert, nun muss der argentinische Klub dennoch nach einem neuen Angreifer die Augen offen halten. Dies gilt auch für den BVB, da man Michy Batshuayi nach Leih-Ende voraussichtlich schweren Herzens wieder nach Chelsea ziehen lassen muss.