​Aufgrund muskulärer Probleme muss Giorgio Chiellini die Länderspielreise mit der italienischen Nationalmannschaft absagen. Das gab der italienische Verband am Montagmittag bekannt. Der Juve-Star hatte sich die Verletzung am Wochenende beim 0:0 gegen SPAL Ferrara zugezogen - nach eingehenden Untersuchungen reiste der Routinier von der Squadra Azzurra ab.


Während die Italiener das Fehlen des Abwehrspielers angesichts der bedeutungslosen Testspiele mit Sicherheit verschmerzen können, dürfte Juventus Turin aufgrund der Verletzung umso mehr Sorgenfalten auf der Stirn bekommen. Schließlich geht es für den italienischen Rekordchampion nach der Länderspielpause Schlag auf Schlag weiter.

Zunächst empfängt die Alte Dame in der Liga den wiedererstarkten AC Mailand, gegen den man unbedingt gewinnen muss, um die Tabellenführung nicht an den SSC Neapel zu verlieren. Drei Tage später reist dann Real Madrid in den Piemont, um das Hinspiel des CL-Viertelfinals auszufechten. 


Sollte Abwehrboss Chiellini, dessen Einsatz für die beiden genannten Spiele noch fraglich ist, ausfallen, wäre das mit Sicherheit eine herbe Schwächung für die Turiner. Gegen Real muss Juve bereits auf den gelb-gesperrten Medhi Benatia verzichten.