​Hertha BSC hat sich mit dem 2:1-Erfolg über den Hamburger SV wohl endgültig aus dem Abstiegskampf verabschiedet und steht mit Platz elf und zehn Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz vor dem Klassenerhalt. Vor allem Mittelfeld-Juwel Arne Maier zeigte gegen die Rothosen eine starke Vorstellung und erhielt für seine Torvorlage deshalb ein Sonderlob von Coach Pal Dardai.


Der 19-Jährige, der aus der eigenen Jugend der Hertha stammt, gehört spätestens seit Beginn der Rückrunde zum Stammpersonal der "alten Dame" und machte zuletzt mit konstant guten Leistungen auf sich aufmerksam. ​Gegen den HSV war der Mittelfeldspieler mit seiner Torvorlage zum 2:1 durch Salomon Kalou entscheidend mit verantwortlich für den Sieg und bekam deshalb auch ein Sonderlob von seinem Trainer Pal Dardai. 


"Das war ein platzierter, sauberer letzter Pass. Schach, Matt, Tor!", lobte der Ungar sein wohl größtes Talent in der Berliner Morgenpost für den Assist. Dennoch wünscht er sich in Zukunft noch mehr vom gebürtigen Ludwigsfelder. "Diese Pässe kommen noch zu selten", so Dardai, der auch Maiers Teamkollegen Marvin Plattenhardt, Mitchell Weiser, Valentino Lazaro und Vladimir Darida in die Pflicht nahm. 

RB Leipzig v Hertha BSC - Bundesliga

Ist mit gerade einmal 19 Jahren absolut gesetzt bei den Berlinern: Arne Maier 



Für Arne Maier bedeutet die laufende Saison schon jetzt den Durchbruch in Deutschlands höchster Spielklasse. Bislang kommt der U19-Nationalspieler des DFB auf 20 Pflichtspiele für die Profis der Hertha, bis zum Saisonende dürften aller Voraussicht nach noch einige weitere dazukommen. Verläuft die Entwicklungskurve beim Eigengewächs weiterhin so steil, wird man sich wohl schon in naher Zukunft mit einigen Angeboten anderer Klubs auseinandersetzen müssen. In Berlin kann man diesen Angeboten jedoch relativ gelassen entgegenblicken, Maiers Vertrag in der Hauptstadt läuft noch bis Sommer 2022.