​Real Madrid hat mit dem vierten Liga-Heimsieg in Folge den dritten Tabellenplatz der spanischen La Liga vom FC Valencia zurückerobert. Gegen mutige Gäste aus Girona erzielten Ronaldo (4), Bale und Vazquez die Treffer für die "Königlichen", während für den katalanischen Aufsteiger Stuani (2) und Juanpe erfolgreich waren. 


Real Madrid – FC Girona (1:1)


1:0 Ronaldo (11.), 1:1 Stuani (29.), 2:1 Ronaldo (48.), 3:1 Vazquez (59.), 4:1 Ronaldo (64.), 4:2 Stuani (67., 5:2 Bale (86.), 5:3 Juanpe (88.), 6:3 Ronaldo (90+1.)


Für Real ging es auch darum, Revanche für die sensationelle 1:2-Hinspielpleite zu nehmen, bei der der Aufsteiger dem amtierenden Champions-League-Sieger den Schneid abkaufen konnte und für eine der größten Überraschungen der laufenden Saison sorgte. 


Die erste gute Chance des Spiels sollte „CR7“ gehören. Nach Foul an Asensio gab es einen Freistoß aus aussichtsreicher Situation für Real, bei dem Ronaldo (4.) schlussendlich mit seinem Schuss ins Torwarteck an Gäste-Torwart Bono scheiterte. Wenig später schloss der freistehende Vazquez (7.) zu zentral ab, um Girona ernsthaft zu gefährden.


Ronaldo belohnt Real


Und dann sollte die frühe Führung doch fallen: Nach Vorlage von Toni Kroos traf Ronaldo (11.) problemlos mit links zum folgerichtigen 1:0 – ein Tor, das sich angedeutet hatte.

Doch die Gäste hatten beinahe die passende Antwort parat: Ein Portu-Kopfball (15.) nach Flanke von Mojica rauschte nur knapp am Tor der Königlichen vorbei. Aber auch Real blieb brandgefährlich: Ronaldo (16.) und Asensio (20.) vergaben jeweils das 2:0, zudem wurde ein Vazquez-Treffer (23.) zu Unrecht aberkannt.


Stuani köpft wuchtig ein


Doch die Gäste kamen nun besser in die Partie. Erst scheiterte Portu aus spitzem Winkel, dann sorgte Stuani (29.) für Jubel beim Aufsteiger: Nach einem Freistoß war der Uruguayer per Kopf zur Stelle und markierte den Ausgleich.


Real blieb aber weiter gefährlich und hatte durch Ronaldo (33.) schnell den nächsten Torabschluss. Wenig später scheiterte Asensio (36.) mit einem Freistoß an Bono. So blieb es beim Remis zur Pause, das allerdings nicht lange Bestand haben sollte


Denn im zweiten Durchgang waren nur wenige Minuten gespielt, da ging Real wieder in Führung. Nach Zusammenspiel mit Benzema ließ sich Ronaldo (48.) frei vor Bono nicht zweimal bitten und hämmerte das Leder in die Maschen. 


Vazquez sorgt für Vorentscheidung - Ronaldo schnürt Hattrick


Und wenig später stand es dann 3:1! Nach tollem Zusammenspiel zwischen Marcelo, Benzema und Ronaldo behielt Vazquez (59.) die Übersicht und schob den Ball überlegt zur Vorentscheidung ein. 


Und spätestens mit Ronaldos drittem Streich war die Begegnung durch. Nachdem Benzema zunächst an Bono scheiterte, schob der Portugiese (64.) den Abpraller aus wenigen Metern ein. Die Gäste mussten nun aufpassen, nicht vollends unter die Räder zu geraten. 


Doch im Gegenteil - das muntere Scheibenschießen ging zunächst auf der Gegenseite weiter. Erneut kam Stuani (67.) nach einer Standardsituation zum Kopfball - 4:2. Ein Lebenszeichen? Durchaus. 


Girona drückt - "Joker" Bale sticht für Real


Denn zunächst schafften es die Gäste den Offensivdrang der Zidane-Elf einzudämmen. Mit Beginn der Schlussphase wurden die Katalanen dann aber auch offensiv brandgefährlich. Diverse Standardsituationen, dazu ein fast verhängnisvoller Fehlpass von Reals Abwehr-Ass Varane (80.) sorgten für den ein oder anderen Gefahrenmoment vor Keylor Navas. 


Doch das Tor sollte für Real fallen: Modric setzte den eigenwechselten Bale (86.) in Szene - und der Waliser chippte das Leder gekonnt an Bono vorbei in den Girona-Kasten. Der Schlusspunkt? Nein, denn Girona konnte durch Abwehrmann Juanpe (88.) nochmals verkürzen - erneut nach einer Standardsituation. 


Die finale Pointe gehörte allerdings erneut dem überragenden Ronaldo (90.+1): Mit seinem vierten Treffer stellte der Europameister nach Zuspiel von Toni Kroos frei vor Bono auf 6:3 und beendete somit ein wahres Fußball-Spektakel.