Hannover 96 steckt weiterhin im Formtief. Gegen einen starken BVB fanden die Niedersachsen keine Antworten und verloren nun schon das vierte Spiel in Folge. Dennoch war Trainer Andre Breitenreiter mit der Leistung seiner Mannschaft weitestgehend einverstanden. 


In Hannover muss man den Blick nach unten richten. Nach der 1:0-Niederlage in Dortmund trennen die Niedersachsen nur noch sieben Punkte vom Relegationsplatz, seit fünf Spielen wartet das Team von Andre Breitenreiter auf einen Sieg. "Wir wussten, dass der BVB gut Druck machen würde. Haben das mit Glück überstanden. Das Gegentor nach einem Standard geht natürlich nicht. Konnten aber immer wieder Nadelstiche setzen", war Breitenreiter mit der Leistung seiner Mannschaft in Dortmund dennoch nicht unzufrieden.


Tatsächlich sah Breitenreiter im Spiel seiner Mannschaft viel, auf dem Hannover 96 in den kommenden Wochen aufbauen kann: "Im zweiten Durchgang waren wir dominant - mit gutem Positionsspiel. Der letzte Pass fehlte aber häufig. Haben bis zum Schluss alles versucht." Breitenreiter lobte die Defensiv-Arbeit seiner Mannschaft, gerade im zweiten Durchgang. Was am Ende gefehlt hat? "Der letzte Punch, um den Ausgleich zu erzielen." Aber: "Insgesamt bin ich mit der Leistung heute - gerade in der zweiten Halbzeit - einverstanden. Sie macht uns Mut für die kommenden Wochen."