Borussia Dortmund muss im Heimspiel gegen Hannover 96 auf Marco Reus und Dan-Axel Zagadou verzichten. Während Angreifer Reus dem Vernehmen nach keine längere Pause droht, muss Verteidiger Zagadou wochenlang aussetzen.


Beinahe traditionsgemäß wird Marco Reus beim BVB mit Samthandschuhen angefasst. Der verletzungsanfällige Angreifer musste unter der Woche gegen Salzburg mit Adduktorenproblemen ausgewechselt werden, ein Risiko will man nun nicht eingehen: Aufgrund "muskulärer Probleme" steht der Knipser gegen Hannover 96 nicht im Kader.

Wochenlang muss der BVB hingegen auf Dan-Axel Zagadou verzichten. Der französische Youngster feierte gegen Salzburg seinen ersten Einsatz unter Peter Stöger, konnte allerdings nicht überzeugen. Aufgrund einer Muskelverletzung im Oberschenkel wird der Innenverteidiger sich in den kommenden Wochen nicht noch einmal anbieten.

Mario Götze hingegen findet sich nach einer schwachen Leistung gegen Salzburg und anschließender verbaler Ohrfeige von Trainer Stöger auch gegen Hannover in der Startelf wieder. "Ich habe nicht lange drüber nachgedacht. Es war schnell klar, dass er eine Chance bekommen wird, weil wir wissen, dass er es besser kann", wird Trainer Stöger von Eurosport zitiert.