Das Lokalderby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen steht unter keinem guten Stern. Am Vorabend der Partie (Sonntag, 15:30 Uhr) kam es zu einer Massenschlägerei zwischen Fans der beiden Vereine. Insgesamt 500 Randalierer sollen in den Vorfall verwickelt gewesen sein.


Wenn der 1. FC Köln am heutigen Sonntagnachmittag Bayer 04 Leverkusen empfängt, wird sich das Geschehen möglicherweise nicht nur auf dem Rasen abspielen. Die Stimmung in den beiden Fanlagern ist aufgeheizt, am Vorabend der Partie kam es zu einer Massenschlägerei, an der dem WDR zufolge 300 Leverkusener und 200 Kölner Fans beteiligt waren. Die Prügelei soll vorher so "verabredet" gewesen sein.

Insgesamt sollen 200 Beamte vonnöten gewesen sein, um die Randalierer zu trennen, Festnahmen durchzuführen (dem Vernehmen nach 12 an der Zahl) und die Personalien aufzunehmen. Der Polizeieinsatz ging in die früheren Morgenstunden. Spätestens nach diesem Vorfall sollten die Polizeikräfte in und um das Kölner Stadion gewarnt sein.