​Verantwortlich für den Befreiungsschlag im Abstiegskamp war gestern vor allem einer: Ishak Belfodil steuerte mit zwei Toren und einem Assist eindrucksvoll zum Sieg gegen Augsburgs bei. Lob dafür gab es sowohl von Trainer als auch Mannschaftskollegen.

​​Mit einem verdienten Auswärtssieg setzt sich Werder Bremen vom Relegationsplatz ab. Auch wenn dies noch kein Ausruhen bedeutet, hat die Mannschaft doch einen wichtigen Schritt im Abstiegskampf gemacht. Maßgeblich daran beteiligt war in erster Linie Belfodil.

Für Rashica in die Mannschaft gekommen, zahlte er das Vertrauen mit drei entscheidenden Torbeteiligungen zurück. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel zeigte sich sein Trainer zufrieden.

"Bei Ishak ist immer wichtig, dass es Sinn macht was er da tut, dann macht er das auch mit voller Hingabe", so Kohfeldt. Neben seinen spielerischen Qualitäten, findet Kohfeldt auch Lob für sein Auftreten abseits des Platzes: "Auch als Person kann ich nur in den höchsten Tönen von Ishak sprechen."

Auch Belfodils Mannschaftskollegen beteiligten sich am Lobgesang. "Dass Ishak über eine enorme Qualität verfügt, das wissen wir alle. Er muss sich selbst belohnen, auch in Form von Toren. Das hat in der Vergangenheit häufiger mal gefehlt. Heute hat er sich belohnt, das freut mich für ihn", stellte Zlatko Junuzovic nach dem Sieg fest.

Stürmerkollege Max Kruse zeigte sich begeistert über den Erfolg des 26-Jährigen und erkennt eine positive Entwicklung: "Ich freue mich riesig für Ishak, dass er heute doppelt getroffen hat und immer besser reinkommt."

Nur Belfodil selber gibt sich bescheiden: "Es geht nicht um meine Tore oder meine Leistung, es geht um die Leistung der Mannschaft und die hat heute gestimmt. Ich versuche immer, mich ganz in den Dienst der Mannschaft zu stellen." Diese Aussage ist wohl Beleg für die hohen Werte im Umgang, die Kohfeldt auf der Pressekonferenz lobend hervorhob.