HANOVER, GERMANY - MARCH 10:  Andre Breitenreiter, head coach of Hannover looks on during the Bundesliga match between Hannover 96 and FC Augsburg at HDI-Arena on March 10, 2018 in Hanover, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Hannover 96: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Dortmund

Nach drei Niederlagen in Serie will Hannover 96 den Abwärtstrend der vergangenen Wochen stoppen und bei Borussia Dortmund für die Trendwende sorgen. Neben dem gesperrten Ihlas Bebou und dem Langzeitverletzten Edgar Prib wird auch Martin Harnik passen müssen. Welchen elf Akteuren André Breitenreiter das Vertrauen schenken wird, erfahrt ihr hier. 

11. Philipp Tschauner

Im Tor wird selbstredend Platzhirsch Philipp Tschauner stehen, der wenn er fit war noch immer von Beginn an ran durfte. Bei der 1:3-Niederlage gegen den FC Augsburg vor Wochenfrist rettete Tschauner stark gegen einen Kopfball des Koreaners Koo aus Kurzdistanz - bei allen Gegentore hingegen war auch Tschauner machtlos. 

10. Felipe

Schon beim Spiel gegen den FC Augsburg hatte Felipe mit muskulären Problemen zu kämpfen. Diese könnten auch für einen kurzfristigen Ausfall des Brasilianers gegen den BVB sorgen. Sollte Felipe allerdings grünes Licht geben, dürfte er trotz schwacher Leistung zuletzt von Beginn an auflaufen. 

9. Salif Sané

Bei der Heimniederlage gegen den FC Augsburg gehörte Salif Sané zu den wenigen wirklichen Lichtblicken im Dress der 96-er. Kaum verwunderlich, dass ein Gewaltschuss des Senegalesen auch für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte. Fernab dessen ist Sané als unumstrittener Abwehrchef natürlich gesetzt. 

8. Waldemar Anton

Je nach System dürfte Anton entweder in der Viererkette oder aber im defensiven Mittelfeld beginnen. Zuletzt konnte das Eigengewächs allerdings wenig überzeugen: Gegen den FC Augsburg musste Anton nach einer Umstellung in der zweiten Halbzeit rechts hinten verteidigen - mit durchschnittlichem Erfolg. 

7. Julian Korb

Auf rechts wird wieder Julian Korb erwartet, nachdem zuletzt gegen den FC Augsburg Oliver Sorg den Vorzug erhielt. Da Sorg jedoch äußerst durchwachsen agierte und schon zur Halbzeit entsprechend ausgewechselt wurde, dürfte der gebürtige Essener Korb in die Startelf zurückkehren. 

6. Matthias Ostrzolek

Auf links wird Matthias Ostrzolek erwartet. Gegen den FC Augsburg saß der ehemalige Hamburger zwar 90 Minuten auf der Bank, doch Vertreter Miiko Albornoz agierte äußerst fahrig und konnte sich nicht nachhaltig für weitere Einsätze empfehlen. Entsprechend dürfte Ostrzolek in die Startelf zurückkehren. 

5. Pirmin Schwegler

Nachdem Schwegler zuletzt oftmals über Rückenprobleme geklagt hatte, wurde der Schweizer im Spiel gegen den FC Augsburg zunächst geschont. Nach seiner Einwechslung konnte zwar auch Schwegler keine wirklichen Akzente setzen, doch gegen den BVB wird der 31-Jährige wieder von Beginn an erwartet. 

4. Iver Fossum

In der Zentrale der Niedersachsen dürfte erneut Iver Fossum die Fäden ziehen. Der talentierte Norweger hatte gegen den FC Augsburg zuletzt Höhen und Tiefen, verhinderte beispielsweise die Flanke vor dem 1:2 aus Hannover Sicht nicht. Auf der anderen Seite hatte Fossum Pech im Abschluss, beispielsweise flog ein sehenswerter Schuss aus 18 Metern nur knapp am Tor vorbei. 

3. Felix Klaus

Der künftige Wolfsburger Felix Klaus hatte beim 4:2-Hinspielsieg gegen Borussia Dortmund einen echten Sahnetag. Klaus erzielte per Freistoß das wichtige 3:2, zuvor holte er bereits den von Jonathas verwandelten Elfmeter zum 1:0 raus. Kann Klaus an diese Leistung auch im Signal-Iduna-Park anknüpfen, dürfte es für den BVB ungemütlich werden. 

2. Jonathas

In Abwesenheit von Martin Harnik dürfte der Brasilianer Jonathas erstmals seit November wieder von Beginn an für die Niedersachsen auflaufen. Zuletzt bekam Jonathas lediglich Kurzeinsätze, bei denen er nicht wirklich überzeugen konnte. Allerdings war der 29-Jährige beim Hinspiel gegen die Dortmunder einer der stärksten 96-Akteure. 

1. Niclas Füllkrug

Keine Frage, im Sturm wird wieder Goalgetter Niclas Füllkrug von Beginn an erwartet. Wenngleich der 25-Jährige seit drei Spielen auf einen Torerfolg wartet, ist er doch mit zehn Treffern einer der treffsichersten Stürmer der Liga. Auf Füllkrugs Nässchen wird es ankommen, wenn die Niedersachsen im Ruhrgebiet bestehen wollen.